Zur operativen Behandlung der Knopflochdeformität der Finger bei Arthritis psoriatica

  • A. Richter
Conference paper

Zusammenfassung

Die auch von Schilling beobachtete Neigung zur manchmal ganz dramatisch raschen Entwicklung einer Knopflochdeformität der Finger bei Arthritis psoriatica haben wir in unserem Material auch beobachtet. Bei diesen Fällen konnten wir mit der rechtzeitig, d. h. noch vor der Entstehung der Gelenkdestruktion und solange die passive Extension des PIP-Gelenkes noch vollständig ist, durchgeführten Matev-Plastik erstaunlich gute Ergebnisse erzielen. Die Knopflochdeformität bei Arthritis psoriatica geht nämlich mit einem erheblichen Substanzverlust im Bereich des Sehnenansatzes des Extensor communis einher. Mit der Matev-Plastik können wir diesen Substanzverlust einfach überbrücken und das Gleichgewicht zwischen den Extrinsic- und Intrinsic-Extensoren wieder herstellen. Das Prinzip der Plastik zeigt Abbildung 1.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1986

Authors and Affiliations

  • A. Richter

There are no affiliations available

Personalised recommendations