Advertisement

Die Störung der feto-placentaren Blutzirkulation und ihre Bedeutung

  • H. Lemtis
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie book series (VERH.GYNÄKOLOG., volume 37)

Zusammenfassung

Da Fetus und Placenta von den frühesten Stadien der Placentation an kreislaufdynamisch eine Einheit bilden, wurde vermutet, daß wahre Aneurysmen, die durch embryonale Fehlbildung der Gefäßwandstruktur bedingt sind, auch an den großen und größeren Arterien der Placenta häufiger nachweisbar sein müßten. Die hierzu durchgeführten Untersuchungen ergaben unter 1000 aus anderen Gründen fortlaufend registrierten Mutterkuchen, deren Gefäßsystem sich retrospektiv an Hand guter Farbaufnahmen beurteilen ließ oder von denen Korrosionspräparate des fetalen Gefäßbaumes vorlagen, 25 mit Aneurysmen. Die ausgeprägtesten Exemplare dieser Gefäßanomalie waren etwa kirschgroß.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • H. Lemtis
    • 1
  1. 1.Frauenklinik und PoliklinikFreien Universität BerlinDeutschland

Personalised recommendations