Advertisement

Regelung der Dampfturbinen

  • Walter Traupel
Chapter
  • 46 Downloads

Zusammenfassung

Das Problem der Regelung der Dampfturbinen wie auch der Turboverdichter und Gasturbinen zerfällt in zwei völlig verschiedene Problemgruppen. Die erste Problemgruppe kann etwa durch die Bezeichnung „statisches Regelverhalten“ gekennzeichnet werden. Hier handelt es sich im allgemeinsten Sinne um die Betrachtung der möglichen Beharrungszustände. Zu dieser Gruppe gehören etwa die Fragen, welche Regeleingriffe an der Maschine möglich und welche in wirtschaftlicher Beziehung zweckmäßig sind. Damit hängt auch zusammen die Untersuchung der thermodynamisch-strömungs-technischen Verhältnisse, die in der Maschine infolge der Regeleingriffe auftreten. Auch ist in diesem Zusammenhang wichtig, von welchen Primärimpulsen (Drehzahl, Durchflußmenge, einstellbarer Sollwert der Leistung usw.) ausgehend überhaupt geregelt werden soll.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    AIEE and ASME Joint Committee: Recommended Specifications for Speed governing of Steam Turbines Intended to Drive Electric Generators Rated 500 kW and Up. New York 1949.Google Scholar
  2. [2]
    Church, E. F.: Steam Turbines, 3d Edition, New York/Toronto/London 1950.Google Scholar
  3. [3]
    Danninger, P.: Die Dampfturbinenregelung. München 1939.Google Scholar
  4. [4]
    Eggenberger, M. A.: Overspeed Protection of Reheat Turbine-Generators. ASME-Paper No. 54-F-26, 1954.Google Scholar
  5. [5]
    Felix, W. R., u. P. Hummel: Kondensationsturbinen großer Leistung. Brown Boveri Mitt. 40. Jg. (1953) No. 11/12, S. 431.Google Scholar
  6. [6]
    Harris, E. E., u. A. O. White: Developments in Resuperheating in Steam Power Plants. Trans. ASME Bd. 71 (1949) S. 685–691.Google Scholar
  7. [7]
    Hegetschweiler, H., u. R. L. Bartlett: Predicting Performance of Large Steam Turbine-Generator Units for Central Stations. ASME-Paper No. 56-SA-52, 1956.Google Scholar
  8. [8]
    Kenney, C. E., G. E. Scott u. C. L. Pringle: Steam-turbine Governor Regulation. ASME-Paper 48-SA-44, 1948.Google Scholar
  9. [9]
    Lendorff, B., G. Burkhard u. K. Wirz: Die Zwischenüberhitzung bei Dampfturbinen großer Leistung. Escher-Wyss-Mitt. 1956, H. 2.Google Scholar
  10. [10]
    Loschge, A., H. Blenke u. K. Rüger: Konstruktionen aus dem Dampfturbinenbau, 2. Aufl. Berlin/Göttingen/Heidelberg: Springer 1955.CrossRefGoogle Scholar
  11. [11]
    Neal, S., u. V. S. Renton: Operating Characteristics of the 100000 kW-Essex-Turbine-Generator. Trans. ASME Bd. 72 (1950) S. 267–284.Google Scholar
  12. [12]
    Oberle, A.: Die Regel-und Sicherheitseinrichtungen großer Dampfturbinen. Brown Boveri Mitt. Bd. 45 (1958) Nr. 7/8, S. 325.Google Scholar
  13. [13]
    Parker, E. E.: Steam Turbines for Resuperheat Cycle. Trans. ASME Bd. 71 (1949) S. 693–700.Google Scholar
  14. [14]
    Reynolds, R. L.: Reheating in Steam Turbines. Trans. ASME Bd. 71 (1949) S. 701–706.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • Walter Traupel
    • 1
  1. 1.Eidgenössischen Technischen HochschuleZürichSchweiz

Personalised recommendations