Gewürze aus dem Garten und aus der freien Natur

  • Pahlow
  • Eichinger

Zusammenfassung

Gewürze sind Arzneipflanzen. Ihre Aufgabe ist es, den Appetit anzuregen, die Verdauung zu erleichtern, für Magen, Darm, Galle, Leber und Niere anregend und förderlich zu sein. Deshalb gilt der Satz „Richtig würzen heißt gesünder leben“ ohne Einschränkung. Gewürze kann man kaufen: im Fachhandel, in der Apotheke, in der Drogerie, im Reformhaus oder beim Gärtner. Zu den Gewürzen zählen aber nicht nur die getrockneten Pflanzenteile wie Pfeffer, Ingwer, Zimt, Nelken und die vielen anderen Kostbarkeiten, die wir importieren müssen, und nicht nur die einheimischen Gewürze wie Kümmel, Fenchel, Anis, Senf u. ä., sondern zu den Gewürzen zählen vor allem auch die zahlreichen Küchenkräuter. Sie unterscheiden sich von den zuerst Genannten dadurch, daß sie in frischem Zustand am allerbesten und gesündesten sind. Das schließt nicht aus, daß man sie auch in getrocknetem Zustand verwenden kann. Der Kenner jedoch wird sie frisch aus dem Garten bevorzugen. Ihre Zahl ist groß und wer sich Mühe gibt, kann damit abwechslungsreich und überaus gesund würzen. Wer daher über einen kleinen Garten verfügt, der sollte sich darin ein Gewürzeck anlegen und selbst immer für frische Gewürzkräuter sorgen. Es ist gar nicht schwer, Küchenkräuter im eigenen Garten zu ziehen. Davon wird aber später noch die Rede sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1976

Authors and Affiliations

  • Pahlow
  • Eichinger

There are no affiliations available

Personalised recommendations