Advertisement

Zusammenfassung

Das Verfahren der vermittelnden Beobachtungen wird angewandt, wenn mehrere Unbekannte gemeinsam zu bestimmen sind und die Anzahl der Beobachtungen größer ist als die der Unbekannten. Dabei sind in sehr vielen Fällen nicht die Unbekannten selbst beobachtet worden, sondern andere Größen, die mit ihnen in einem funktionellen Zusammenhang stehen. So werden z. B. beim trigonometrischen Einschneiden Winkel gemessen; als Unbekannte aber werden die Koordinaten des Neupunktes eingeführt. Zur Lösung drückt man zunächst in den Fehlergleichungen die Beobachtungen durch die Unbekannten aus, so daß man sie „mittels” der Unbekannten miteinander vergleichen kann. Alsdann werden die dabei zutage tretenden Messungswidersprüche auf Grund der Forderung [vv] ein Minimum beseitigt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Jacobs, E.: Ausgleichung von Schwingungsbeobachtungen. Z. Vermes-sungsw. 1950, S. 334.Google Scholar
  2. 1a.
    Wolf, H.: Zur Ausgleichung von Schwingungsbeobachtungen. Z. Vermessungsw. 1951, S. 179.Google Scholar
  3. 1.
    Siehe auch: Kasper, H.: Berechnung von Gewichtskoeffizienten durch Reduktion. AUg. Verm. Nachr. 1942, S. 76.Google Scholar
  4. 1a.
    Siehe auch Arnold, K.: Die Bestimmung der Gewichtsreziproken durch das Minimisieren einer gegebenen Funktion. Z. Ver-messungsw. 1959, S. 62.Google Scholar
  5. 1.
    Tienstra, J. M. : Het rekenen met Gewichtsgetallen. Tijdschrift voor Kada-ster en Landmeetkunde 1934, S. 37.Google Scholar
  6. 1a.
    Vgl. auch: Bachmann, W. K.: Symbolische Berechnung der Gewichtskoeffizienten. Schweiz. Z. Vermessungsw. u. Kul-turtechn. 1945, S. 131.Google Scholar
  7. 1.
    Henkecke, F.: Zur Auflösung linearer Gleichungssysteme. Vermessungstechnik 1960, S. 66.Google Scholar
  8. 2.
    Beyer, H.: Ein rationelles Eliminationsverfahren. Österr. Z. Vermessungsw. 1954, S. 172.Google Scholar
  9. 1.
    Wolf, H.: Der modernisierte GATTSSsche Algorithmus. Z. Vermessungsw. 1950, S. 329.Google Scholar
  10. 1a.
    Mühlig, F. u. Koppermann, E.: Die Rechenvorschrift des „modernisierten” Gaussschen Algorithmus in ihrer einfachsten Form. Z. Vermes-sungsw. 1953, S. 389.Google Scholar
  11. 1.
    Hallert, B.: Über einige Verfahren zur Lösung von Normalgleichungen. Z. Vermessungsw. 1943, S. 238.Google Scholar
  12. 1a.
    Hallert, B. : Ein Schema für die Lösung von Normalgleichungen. Z. Vermessungsw. 1959, S. 254.Google Scholar
  13. 1.
    Siehe auch Lit.-Verz. [33], S. 265.Google Scholar
  14. 1.
    Lichte, H. : Die trigonometrische Höhenmessung als Hilfsmittel der Landesvermessung. Dissertation T H Hannover 1948.Google Scholar
  15. 1.
    Vgl. Lit.-Verz. [34], § 30–44.Google Scholar
  16. 2.
    Ackerl, F. : Der Satzschluß. Z. Vermessungsw. 1959, S. 57.Google Scholar
  17. 3.
    Beck, W. : Das Gruppenverfahren bei der Winkelmessung I. O. Deutsche Geod. Komm. Reihe C., Heft 1.Google Scholar
  18. 1.
    d.h. Q 22 = 2/n; Q 22 = Q 2l = 1/n; Q 32 = 1/n; Q33 = 2/n usw-Google Scholar
  19. 1.
    Vgl. Lit.-Verz. [77], S. 353.Google Scholar
  20. 2.
    d. h. R 11 = B 22 = R 33 = • • — = 1/n; B ik = 0.Google Scholar
  21. 3.
    Hristow, W. : Strenger Beweis für die Darstellung symmetrischer Winkelbeobachtungen als äquivalente unabhängige Richtungswerte. Vermessungstechnik 1958, S. 271.Google Scholar
  22. 1.
    Vgl. Lit.-Verz. [2(5], S. 530 u. [27], S. 353.Google Scholar
  23. 2.
    Vgl. Lit.-Verz. [S], S. 146 u. [27], S. 331.Google Scholar
  24. 1.
    Vgl. Lit.-Verz. [10], S. 140 und [17], S. 470.Google Scholar
  25. 1.
    Möhle, A.: Zur Theorie der Genauigkeitsmaße in der Ebene. Z. Vermes-sungsw. 1941, S. 33.Google Scholar
  26. 1a.
    Bachmann, W. K. : L’ellipsoid d’erreur. Schweiz. Z. Ver-messungsw. 1940, S. 181.Google Scholar
  27. 1b.
    Grossmann, W.: Symbolische Gewichtskoeffizienten und Fehlerellipse. Z. Vermessuhgsw. 1949, S. 133.Google Scholar
  28. 1c.
    Kappes, Th.: Punktfehler und Fehlerellipse. Z. Markscheidew. 1957, S. 123.Google Scholar
  29. 1d.
    Reissmann, G.: Die Genauigkeitsmaße bei der Punktbestimmung. Vermessungstechnik 1959, S. 161.Google Scholar
  30. 1.
    Arnold, K. : Zur Fehlertheorie der streckenmessenden Triangulation. Dresden 1951.Google Scholar
  31. 1a.
    Tarczy-Hornoch, A.: Über die Ausgleichung von Streckennetzen. Acta technica academiae scientiarum Hungarica, Tomus VIII, Fasciculi 3–4, Budapest 1954.Google Scholar
  32. 1b.
    Wolf, H.: Die Ausgleichung von Streckennetzen. Z. Vermes-ßungsw. 1958, S. 337.Google Scholar
  33. 1c.
    Rinner, K. : Geometrie mit Strecken. Schweiz. Z. Ver-messungsw. 1950, S. 176.Google Scholar
  34. 1e.
    Htjbeny, K.: Die Ausgleichung von Dreiecksnetzen mit direkt gemessenen Seiten. Österr. Z. Vermessungsw. 1950, S. 103.Google Scholar
  35. 1f.
    Ansermet, A. : Sur le calcul de réseaux hyperdéterminés à mesures linéaires. Schweiz. Z. Vermessungsw. 1959, S. 209.Google Scholar
  36. 1.
    Wolf, H. u. Spiess, H. J.: Über die Ausgleichung von Füllnet en im Rahmen des Zentraleuropäischen Dreiecksnetzes RE 1950. Deutsche Geod. Komm. Reihe B, Heft 47, Frankfurt 1957.Google Scholar
  37. 1.
    Helmert, F. R. : Die mathematischen und physikalischen Theorien der höheren Geodäsie, I. Teil (1880), S. 279–286.Google Scholar
  38. 1a.
    Vgl. auch Lit.-Verz. [34], S. 610; ferner: Wolf, H.: Das Verfahren von Pbastis-Praniewitsch zum Ausgleichen geodätischer Netze. Z. Vermessungsw. 1951, S. 374.Google Scholar
  39. 1b.
    Helmert, F. R.: Zur Ausgleichung großflächiger Dreiecksnetze nach vermittelnden Beobachtungen mit Koordinaten stufenweiser Abbildungen. Z. Vermessungsw. 1954, S. 174.Google Scholar
  40. 1c.
    Helmert, F. R. : Die Ausglei-3hung weltweiter Triangulationen. Z. Vermessungsw. 1958, S. 276.Google Scholar
  41. 1d.
    Arnold, K.: Über die strenge Ausgleichung des europäischen Dreiecksnetzes mit besonderer Berücksichtigung des Einsatzes einer elektronischen Rechenmaschine. Deutsche Greod. Komm. Reihe B, Heft 42, II, S. 11–15.Google Scholar
  42. 1e.
    Baarda, W. : Some remarks on the computation and adjustment of large systems of geodetic triangulation. Bulletin Gtéodésique, 1957, S. 20.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1961

Authors and Affiliations

  • Walter Großmann
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule HannoverDeutschland

Personalised recommendations