Statistische Methoden

  • Erwin Madelung
Conference paper
Part of the Die Grundlehren der Mathematischen Wissenschaften book series (GL, volume 4)

Zusammenfassung

Im Gegensatz zur Mechanik, Elektrodynamik usw. ist die Statistik nicht so sehr ausgezeichnet durch den Gegenstand als vielmehr durch die Methode ihrer Betrachtungen. Sie läßt sich immer dann anwenden, wenn eine große Anzahl gleichartiger physikalischer Systeme vorliegt, die ihrerseits bekannte Gesetze erfüllen, urn Fragen zu beantworten, die das mittlere Verhalten der Gesamtheit dieser Systeme betreffen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Brillouin, L.: Die Quantenstatistik und ihre Anwendung auf die Elektronentheorie der Metalle. Berlin: Springer 1931.CrossRefMATHGoogle Scholar
  2. Gibbs, J. W.: The Collected Works,. Vol. 2. London 1928.Google Scholar
  3. Jordan, P.: Statistik auf quantentheoretischer Grundlage. Braunschweig: F. Vieweg & Sohn 1933.Google Scholar
  4. Lorentz, A. H.: Les théories statistiques en thermodynamique. Leipzig u. Berlin: B. G. Teubner 1916.Google Scholar
  5. Tolman, R.: Principles of statistical mechanics. Oxford: Clarendon Press. 1938.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • Erwin Madelung
    • 1
  1. 1.Universität Frankfurt A. M.Deutschland

Personalised recommendations