Advertisement

Allgemeine Ätiologie und Prophylaxe kindlicher Nervosität

Chapter
  • 21 Downloads

Zusammenfassung

M. H.! Die Betrachtung der Psychopathologie des Kindesalters geht am besten von den allgemeinen ursächlichen Grundlagen der nervösen und psychischen Anomalien aus. Wir haben dabei Gelegenheit, einige für die Psychopathologie fundamentale Begriffe kennen zu lernen. Außerdem ermöglicht nur das eingehende Verständnis der Ätiologie eine zweckmäßige Vorbeugung. Diese aber ist und bleibt immer und überall die sicherste Therapie. Die speziellen ursächlichen Faktoren werden wir im Laufe unserer Vorlesungen bei den einzelnen Krankheitsbildern jeweils zu behandeln haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literatur

  1. 1).
    Vgl. Hoffmann, H., Vererbung und Seelenleben. Einführung in die psychiatrische Konstitutions-und Vererbungslehre. Berlin, J. Springer 1922.Google Scholar
  2. 1).
    Kretschmer, Körperbau und Charakter. Berlin, J. Springer 2. Aufl. 1922.Google Scholar
  3. 1).
    Vgl. Neter, Das einzige Kind und seine Erziehung. 5. und 6. Aufl. München, Otto Gmelin, 1914.Google Scholar
  4. Fried jung, Die Pathologie des einzigen Kindes. Ergebn. d. inn. Medizin und Kinderheilkunde 1919.Google Scholar
  5. 2).
    Vgl. v. Kügelgen, Jugenderinnerungen eines alten Mannes. Wilh. Langewiesche-Brandt, 1920, S. 14 f.Google Scholar
  6. 2).
    Kretschmer, Med. Psychologie, Leipzig, G. Thieme, 1922.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1923

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität JenaDeutschland

Personalised recommendations