Advertisement

Physikalische Untersuchungsverfahren

  • Hartwig Klut

Zusammenfassung

Von physikalischen Untersuchungsverfahren, die in den letzten Jahren zur schnellen Feststellung der Beschaffenheit der Wässer an Ort und Stelle praktische Anwendung gefunden haben, seien zwei kurz besprochen:

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Fleischer, L.: Die Verwendbarkeit der elektrischen Leitfähigkeit für die Trinkwasseruntersuchung, besonders für die Härtebestimmung. Z. Hyg. 104, H. 1. u. 2 (1925).Google Scholar
  2. Graetz, L.: Die Elektrizität mid ihre Anwendungen. 23. Aufl. Stuttgart 1928.Google Scholar
  3. Grube, G.: Grundzüge der theoretischen und angewandten Elektrochemie. 2. Aufl. Dresden u. Leipzig 1930.Google Scholar
  4. GRÜNhut, L.: Die Bestimmung der elektrischen Leitfähigkeit. In seinem Buche Trinkwasser und Tafelwasser, S. 523. Leipzig 1920.Google Scholar
  5. Jander, G., u. O. Pfundt: Die visuelle Leitfähigkeitstitration und ihre praktischen Anwendungen. Stuttgart 1929.Google Scholar
  6. Kolthoff, J. M.: Bedeutung des elektrischen Leitvermögens für die Analyse von Trinkwasser. Wasser u. Abwasser 13, H. 2, 46 (1918);Google Scholar
  7. Kolthoff, J. M.: Bedeutung des elektrischen Leitvermögens für die Analyse von Trinkwasser. Wasser u. Abwasser 14, H. 7, 212 (1920).Google Scholar
  8. Ohlmüller, W., u. O. Spitta: Die Untersuchung und Beurteilung des Wassers und des Abwassers. 4. Aufl., S. 19. Berlin 1921.Google Scholar
  9. Ostwald, W., u. R. Luther: Hand-und Hilfsbuch zur Ausführung physikochemischer Messungen. 4. Aufl. Leipzig 1925.Google Scholar
  10. Pleissner, M.: Über die Messung und Registrierung des elektrischen Leitvermögens von Wässern mit Hilfe von Gleichstrom. Arb. Reichsgesdh.amt 30, 483 (1909)Google Scholar
  11. Pleissner, M.: Wasser u. Abwasser 2, 249 (1910).Google Scholar
  12. Spitta, O., u. M. Pleissner: Neue Hilfsmittel für die hygienische Beurteilung und Kontrolle von Wässern. Arb. Reichsgesdh.amt 30, 463 (1909).Google Scholar
  13. Stooff, H.: Über die elektrische Leitfähigkeit natürlicher Wasser. Gesdh.ing. 32, Nr 5, 75 (1909).Google Scholar
  14. Thiel, A.: Bestimmung der elektrolytischen Leitfähigkeit. In J. KöNig Chemie der menschlichen Nahrungs-und Genußmittel. 4. Aufl., 3 1, 62. Berlin 1920.Google Scholar
  15. Llmer, W.: Bestimmung des Salzgehaltes natürlicher Wässer durch Messung ihrer elektrischen Leitfähigkeit. Chem.-Ztg 1918, Nr 148, 601.Google Scholar
  16. Bern, E., u. L. Ranis: Die Anwendung der Interferometrie in Wissenschaft und Technik. Berlin 1928.Google Scholar
  17. LÖWE, F.: Optische Messungen des Chemikers und des Mediziners. Dresden u. Leipzig 1925.Google Scholar
  18. Marc, R.: Uber die Bestimmung der Konzentration kolloidaler Lösungen mittels des neuen Flüssigkeits-Interferometers. Chem.-Ztg 1912, Nr 58, 537.Google Scholar
  19. Marc, R.: Interferometer für Gas und Wasser. Kali 7. 169 (1913)Google Scholar
  20. Marc, R.: Kolloidchem. Beih. 1914, Nr 5,. 375.Google Scholar
  21. OLszr,wsxr, W.: Praktische Erfahrungen im Wasserwerkslaboratorium. Gas-u. Wasserfach 65, H. 35 (1922).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1931

Authors and Affiliations

  • Hartwig Klut
    • 1
  1. 1.Preuß. Landesanstalt für Wasser-, Boden- und LufthygieneBerlin-DahlemDeutschland

Personalised recommendations