Flammenschutzmittel

  • G. A. Buchheister
  • Georg Ottersbach

Zusammenfassung

Die hierzu dienenden Mittel haben nicht die Wirkung, daß die damit getränkten Stoffe im buchstäblichen Sinne des Wortes unverbrennlich werden, sondern nur, daß sie nicht mehr mit Flamme brennen können. Derartig zubereitete Stoffe glimmen nur und sind deshalb verhältnismäßig leicht zu löschen. Man bedient sich der Flammenschutzmittel namentlich für Kulissen, Theater- und Ballkleider, Vorhänge usw. Die Einverleibung der Flammenschutzmittel in die zu schützenden Stoffe geschieht am besten durch Hineinlegen, Tränken der Stoffe mit den Flüssigkeiten, anderseits werden die Flammenschutzmittel aufgespritzt oder aufgestrichen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1942

Authors and Affiliations

  • G. A. Buchheister
  • Georg Ottersbach
    • 1
  1. 1.Hamburg-VolksdorfDeutschland

Personalised recommendations