Über normale Mineralisation der Gewebe

  • Carl v. Noorden

Zusammenfassung

Als Normalmineralisation werden wir wohl einen Gehalt und ein Gemisch von Anionen und Kationen bezeichnen müssen, das den einzelnen Geweben — sehr verschieden bei den einzelnen — als integrierender Bestand eigentümlich ist, und darüber hinaus einen gewissen, bei normaler gemischter Erhaltungskost auf Vorrat gespeicherten Überschuß. Über diese Größen sind wir durchaus noch nicht genügend unterrichtet, da die vorliegenden zahlreichen Analysen bei Mensch und Tier unter sehr verschiedenen Bedingungen und vor allem nur ausnahmsweise unter Berücksichtigung der vorausgegangenen Ernährung gewonnen sind. Von Pflanzen wissen wir genau, daß Mineralgehalt und -mischung, je nach Sonderart (Züchtung), Bodenbeschaffenheit und Klima beträchtlichen Schwankungen unterliegen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1931

Authors and Affiliations

  • Carl v. Noorden
    • 1
  1. 1.Sonderabteilung für Stoffwechselstörungen und diätetische HeilmethodenKrankenhauses der Stadt WienWienÖsterreich

Personalised recommendations