Advertisement

Maschinengetriebe

Chapter
  • 77 Downloads

Zusammenfassung

Im Vorwort wurde der Begriff „Maschinenelemente“ umschrieben als Konstruktionsteile, die in gleicher oder ähnlicher Form bei einer Reihe von Maschinen vorkommen. Das so umgrenzte Gebiet ist äußerst umfangreich und vielseitig, kann aber dennoch niemals befriedigen, da es die eigentlichen Bauteile einer Maschine nicht umfaßt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttumverzeichnis

  1. 1.
    Grübler, M.: Getriebelehre. Berlin: Julius Springer 1917.Google Scholar
  2. 2.
    Wittenbauer, F.: Graphische Dynamik. Berlin: Julius Springer 1923.Google Scholar
  3. 3.
    Beyer, R.: Technische Kinematik. Leipzig: J. A. Barth 1931 mit ausführlichem Schrifttumverzeichnis.Google Scholar
  4. 4.
    Jahr, W. and P. Knechtel: Grundzüge der Getriebelehre. 2 Bde. Leipzig: M. Jänecke 1930 and 1938.Google Scholar
  5. 5.
    Rauh, K.: Praktische Getriebelehre. 2 Bde. Berlin: Julius Springer 1931 and 1939.Google Scholar
  6. 6.
    Franke, R.: Vom Aufbau der Getriebe. Bd. 1: Entwicklungslehre. Berlin: VDI-Verlag 1943.Google Scholar
  7. 7.
    Reuleaux, F.: Theoretische Kinematik 1875.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1951

Authors and Affiliations

  1. 1.Eidgenössischen Technischen Hochschule ZürichZürichSchweiz

Personalised recommendations