Advertisement

Die lacktechnische Aufgabe der Weichmachungsmittel und Harze

  • Calisto Bianchi

Zusammenfassung

Mit der Behandlung der Weichmachungsmittel kommen wir in ein Gebiet, das eine Periode lebhafter Entwicklung hinter sich hat und zahlreiche Erfinder beschäftigte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Rocha: Kolloidchem. Beih. 30, 203 (1930).Google Scholar
  2. 1.
    Voraussetzung für die Erhöhung der Haftfestigkeit durch Weichmachungsmittel ist die Wahl richtiger Mengenverhältnisse und Anpassung an die Beschaffenheit des zu lackierenden Gegenstandes.Google Scholar
  3. 1.
    Fachausschuß für Anstrichtechnik beim VDI. H. 3.Google Scholar
  4. 1.
    Z. physik. Chem. B 7, 17ff. (1930).Google Scholar
  5. 1.
    Fachausschuß für Anstrichtechnik, H. 3.Google Scholar
  6. 1.
    Farbenztg 1929, 2565.Google Scholar
  7. 1.
    Farbenztg 1930, 750 ff. Vergl. hierzu: Kraus, A.: Die Verwendung von Albertol-Kopalen in Nitrocelluloselacken. Farbe u. Lack 1930, 575.Google Scholar
  8. 1.
    Es existieren auch Harzester mit sehr niedriger Säurezahl, welche unter diesen Bedingungen nur eine schwache Vergilbung geben.Google Scholar
  9. 2.
    Farbenztg 1930, 750 ff.Google Scholar
  10. 1.
    Referat in Farbe u. Lack 1929 199.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1931

Authors and Affiliations

  • Calisto Bianchi

There are no affiliations available

Personalised recommendations