Kartoffelstärke (Puddingpulver)

  • Robert Strohecker
Part of the Chemische Technologie in Einzeldarstellungen book series (CHTE)

Zusammenfassung

Kartoffelstärkemehl wird analog dem Weizenstärkemehl durch Auswaschen des zerrissenen Kartoffelzellgewebes, durch Abscheiden der Zellbestandteile und Trocknen der abgesetzten Stärke gewonnen. Die Kartoffel, die Wurzelknolle der Kartoffelpflanze (Solanum tuberosum) enthält 16 bis 22 Proz. Stärke. Von Bedeutung für die Fabrikation der Kartoffelstärke ist die Größe der einzelnen Stärkekörner. Je größer das Korn, um so leichter läßt sich das Mehl rein darstellen. Die Stärkefabriken kaufen die Kartoffeln nach ihrem Stärkegehalt, der annähernd aus dem spezifischen Gewicht der Kartoffel berechnet werden kann. Einem spezifischen Gewicht von 1,080 entspricht z. B. ein Stärkegehalt von 13,9 Proz., einem solchen von 1,1 ein Stärkegehalt von 18,2 Proz.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1926

Authors and Affiliations

  • Robert Strohecker
    • 1
  1. 1.Universitätsinstitutes für NahrungsmittelchemieFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations