Advertisement

Das 3-Monomethylxanthin, ein Mittel zur Bekämpfung der Mäuse und Ratten

Chapter
  • 8 Downloads

Zusammenfassung

Der wirtschaftliche Schaden, den die kleinen Nager durch Vertilgung und Beschmutzung von Lebensmitteln anrichten, ist ein sehr bedeutender. Nach Parker 1) übersteigt der Schaden, der jährlich in England zu beklagen ist, die Summe von 15 Millionen Pfund Sterling. Zuschlag 1) veranschlagt den Schaden, der durch Ratten angerichtet wird, in Dänemark auf jährlich 7 Millionen Kronen. Das biologische Institut der Vereinigten Staaten1) von Nordamerika hat festgestellt, daß der durch Ratten angerichtete Schaden dem Arbeitsertrag von 200 000 Menschen entspricht, da die Anzahl dieser Tiere auf etwa 100 Millionen geschätzt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Literaturverzeichnis

  1. 1).
    Parker, Zuschlag sowie biol. Inst. der Vereinigten Staaten, zit. nach Herfs, Nachrichten der landwirtschaftlichen Abteilung der Farbenfabriken vorm. Friedr. Bayer and Co., Leverkusen 1924, Heft 2, S. 29.Google Scholar
  2. 2).
    Ostertag, Handbuch der Fleischbeschau. 1913. 6. Aufl., Bd. II, S. 159.Google Scholar
  3. 3).
    Neumarck und Heck, -Ober Rattenvertilgungsmittel. Zentralbi. f. Bakteriol., Parasitenk. u. Infektionskrankh., Abt. 1, Orig.: 87 39. 1922.Google Scholar
  4. 4).
    Manteuffel, Bemerkungen zum Vortrage von Neumark und Heck. Berl. klin. Wochenschr. 1921, Nr. 49, S. 1445.Google Scholar
  5. 5).
    Albanese, Über die Wirkungen des 7- und des 3-Methylxanthins. Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. 43, 305. 1900.Google Scholar
  6. 6).
    Ach, Über die diuretische Wirkung einiger Purinderivate. Arch. f. exp. Pathol. u. Pharmakol. 44, 319. 1900.Google Scholar
  7. 7).
    Impens, Sur la 3-Monométhylxanthin. Arch. internat. de pharmacodyn. et de Thér. 10, 463. 1902.Google Scholar
  8. 8).
    Friedberger u. Fröhner, Spezielle Pathologie und Therapie der Haustiere, 5. Aufl., 1900, Bd. I, 5.397.Google Scholar
  9. 9).
    Hutyra und Marek, Spezielle Pathologie und Therapie der Haustiere. 5. Aufl., 1920, S. 1090.Google Scholar
  10. 10).
    Fosse, Robyn und François, Analyse quantitative gravimétrique de l’urée dans le sang Cpt. rend. hebdom. des séances de l’acad. des sciences, Paris 1914. 149, 367.Google Scholar
  11. 11).
    Gritoisy Roig und Heimholz, Einfache minimetrische Methode zur Bestimmung des Harnstoffs im Blut, in der Spinalflüssigkeit und im Urin mit Hilfe von Permutit. Dtsch. med. Wochenschr. 1924, Nr. 36, S. 1217.Google Scholar
  12. 12).
    Kolb, Über die Anwendung von Permutit zur Trennung und Bestimmung des Ammoniaks im Ham. Chem. Ztg. 1924, Nr. 96, S. 557.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1925

Authors and Affiliations

  1. 1.BarmenDeutschland

Personalised recommendations