Im Staatsdienste

  • Friedrich
  • Paul Goldschmidt

Zusammenfassung

Kunth war 32 Jahr alt, als er die von ihm der Grziehung Wilhelms und Aleranders von Humboldt übernommene Aufgabe für beendet anfehen konnte. Sein Fachftudium hatte er früh unterbrechen muffen, und die mannigfachen praktifchen Gefchäfte, Die er im Humboldt’fchen Haufe neben der erzieherifchen Ihätigkeit übernehmen mußte, hatten ihm nicht die muße gelaffen, dasfelbe in geordneter und ausreichender Weife zu betreiben. Oagegen hatte er die befte Gelegenheit gehabt, feine Bildung nach vertiefen, Richtungenhin zu ermeitern und Zugleich zu vertiefen, und er hatte diefe Gelegenheit nicht vorübergehen laffen, fondern fie die zmölf Jahre hindurch eifrig benußt Sein Beftteben, die tüchtigften Lehrer und den bildendften Umgang für feine Zöglinge zu finden, hatte ihn mit Iheologen mie Löffler und der ältere Spalding, mit Philofophen mie Gngel, Mofes Mendelsfohn, Oavid Friedländer und Markus Herz, mit Juriften mie Suarez und Klein, mit dem Oiplomaten Oohm, mit ausgezeochneten Mathematikern, Phnfikern, Philologen, Gefchichts und Literaturforfchern in zum Iheil nahe langdauernde Beziehung gebracht; an der Lektüre und den Studien feiner Schüler, mie fie von diefen Lehrern angeregt oder geleitet wurden, hatte er ununterbrdchen Theil genommen, oft auch an dem Unterricht, der auf feine Beranlassung den Jünglingen ertheilt wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1881

Authors and Affiliations

  • Friedrich
  • Paul Goldschmidt

There are no affiliations available

Personalised recommendations