Advertisement

Der hypophysäre Zwergwuchs im Kindesalter

  • K. Schwartzer
Part of the Ergebnisse der inneren Medizin und Kinderheilkunde book series (ERGEB.INNERE, volume 58)

Zusammenfassung

Anomalien des Wuchses, Riesen und Zwerge, die seit alters her bei allen Völkern Interesse erregen und das Sensationsbedürfnis befriedigen, bedeuten für den Forscher und Arzt, der sich mit Wachstumsfragen beschäftigt, eine Fundgrube wichtiger Anregungen und Erkenntnisse. La mythologie cède la place à la pathologie. So liegen über den hypophysären Zwergwuchs außer zahllosen kürzeren Arbeiten ausführliche sich auf Einzelfälle stützende monographische Darstellungen von Paltauf und Erdheim (1) vor. Trotzdem wäre es ein Trugschluß, anzunehmen, daß diese durch das Tierexperiment in den letzten Jahrzehnten so weitgehend geklärte Form des Zwergwuchses auch in ihrem klinischen Erscheinungsbild eine erschöpfende Darstellung gefunden hätte. Vielmehr hat das Wort von Rössle (1), daß die Diagnose der Wachstumsstörungen sich an den von Künstlerhand gestalteten Bildern, z. B. ander Maria Barbola von Velasquez, oft sicherer erkennen läßt als aus zahlreichen wissenschaftlich veröffentlichten Fällen sogar der Neuzeit, noch eine gewisse Gültigkeit.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Abt, I. A.: The Relationship of Growth and Development to Abnormalities of Dentition. Arch. of Pediatr. 48, 705 (1931).Google Scholar
  2. Altmann, F.: Hypophysärer Zwergwuchs bei einem weiblichen Individuum. Beitr. path. Anat. 85, 205 (1930).Google Scholar
  3. American Medical Association: Die Drüsen mit innerer Sekretion und ihre physiologische und therapeutische Bedeutung. Wien-Leipzig 1937.Google Scholar
  4. Ammon, R. u. W. Dirscherl: Fermente, Hormone, Vitamine. Leipzig 1938.Google Scholar
  5. Anselmino, K. J. u. FR. Hoffmann: (1) Das Fettstoffwechselhormon des Hypophysenvorderlappens. Klin. Wschr. 1931 II, 2380, 2383.Google Scholar
  6. Anseemino, K. J., FR. Hoffmann u. L. Herold: (2) Über die adrenalotrope Wirkung von Hypophysenvorderlappenextrakten. Klin. Wschr. 1933 II, 1944.Google Scholar
  7. Anseemino, K. J., FR. Hoffmann u. L. Herold: (3) Über die parathyreotrope Wirkung von Hypophysenvorderlappenextrakten. Klin. Wschr. 1934 I, 45.Google Scholar
  8. Apert, E. et P. Robin: La Progéria (nanisme sénile de Variot). Ses varietés cliniques. Presse méd. 75, 433 (1927).Google Scholar
  9. Apitz, K.: Zur Pathogenese des hypophysären Kleinwuchses. Virchows Arch. 302., 555 (1938).Google Scholar
  10. Arneth u. J. Brockmann: Übers-den qualitativen Blutbefund nach Arneth bei einem Falle von Infantilismus. Med. Klin. 1922 II, 1276.Google Scholar
  11. Artwinski, E. u. B. Bornstein: Zwei Fälle von Hypophysentumoren mit Störungen der Körpergröße. Zit. Kongreßzbl. inn. Med. 66, 495 (1932).Google Scholar
  12. Aschner, B.: Physiologie der inneren Sekretionen. Leipzig-Wien 1936.Google Scholar
  13. Asher, L. u. P. Ratti: (1) Der Einfluß des Thymus auf das Wachstum unter normalen und anormalen Bedingungen. Klin. Wschr. 1929 II, 2051.Google Scholar
  14. Asher, L., P. Ratti, u. E. Landolt: (2) Die wachstumsregulierende Funktion des Thymus. Klirr. Wschr. 1934 I, 632.Google Scholar
  15. Assmann, H.: Zur osteosklerotischen Anämie. (Ein Fall von Marmorknochenkrankheit.) Schweiz. med. Wschr. 1935 I, 293.Google Scholar
  16. Atkinson, B. R. B.: The Onset of Acromegaly before 15 Years of Age. Brit. J. Childr. Dis. 28, 121 (1931).Google Scholar
  17. Aub, I. C. and D. M. Tibbetts: Do the Pituitary and Adrenal Glands influence Calcium or Magnesium Metabolisme ? Trans. Assoc. amer. Physicians 51, 129 (1936).Google Scholar
  18. Bachmann, F.: Zur Klinik und Pathophysiologie des infantilen Zwergwuchses. Dtsch. Arch. klin. Med. 156, 89 (1927).Google Scholar
  19. Baensch: Zit. nach Schinz-Baensch.Google Scholar
  20. Ballmann, E.: (1) Über Akromikrie. Z. Konstit.lehre 13, 241 (1928).Google Scholar
  21. Ballmann, E. u. I. Hock: (2) Versuch einer anthropometrischen Analyse der Wachstumsstörungen bei hypophysären Erkrankungen. Z. Konstit.lehre 12, 540 (1926).Google Scholar
  22. Barker, L. T.: A Case of Hypophyseal Dwarfism (Nanosomia pituitaria). Endocrinology 17, 647 (1933).Google Scholar
  23. Bàrsony, TH.: (1) Antagonismus zwischen den Krankheitszeichen der Akromegalie und jenen bei Akromikrie (Sklerodaktylie, Akrosklerose). Wien. klirr. Wschr. 1933 I, 750.Google Scholar
  24. Bàrsony, TH., u. E. Frisch: (2) Beiträge zur Röntgenologie „der Akrosklerose“. Fortschr. Röntgenstr. 47, 287 (1933).Google Scholar
  25. Bauer, I.: (1) Über Fettansatz. Kiln. Wschr. 1922 II, 1977.Google Scholar
  26. Bauer, I.: (2) Innere Sekretion, ihre Physiologie, Pathologie und Klinik. Wien-Berlin 1927.Google Scholar
  27. Bauer, I.: (3) Hypophyse und Wachstum. Kiln. Wschr. 1930 I, 625.Google Scholar
  28. Bauer, I.: (4) Die endokrin Stigmatisierten. Dtsch. med. Wschr. 1932 I, 439.Google Scholar
  29. Bauer, I.: (5) Der Einfluß der Nebennieren und Hypophyse auf die Blutdruckregulation und Umstimmung der Geschlechtscharaktere beim Menschen. Klirr. Wschr. 1935 I, 361. –Google Scholar
  30. Bauer, I.: (6) Die Pathophysiologie der Hypophyse. Wien. klin. Wschr. 1936 I, 673.Google Scholar
  31. Beckmann, I. W.: A Clinical Study of 21 Cases of Tumours of the Hypophyseal Stalk. Brain 52, 127 (1929).Google Scholar
  32. BÉJot, M.: Syndromes hypophysaires. Thèse de Paris 1923.Google Scholar
  33. Berberich, J.: Geburtstraumatische Veränderungen der Hypophyse. 37. Verslg dtsch. Ges. Kinderheilk. 1926, S. 403.Google Scholar
  34. Berblinger, W.: Zur Kenntnis des pituitären Kleinwuchses. Beitr. path. Anat. 87, 233 (1931).Google Scholar
  35. Bergonzi, M.: Contributo allo studio dell’acromicria. Riv. Pat. nerv. 47, 125 (1936).Google Scholar
  36. Bernhardt, H.: (1) Beitrag zur Marmorknochenerkrankung. Klirr. Wschr. 1926 I, 415.Google Scholar
  37. Bernhardt, H.: (2) Neue Ergebnisse der Hypophysenforschung. Spezielle Pathologie und Therapie innerer Krankheiten, 10. Erg.bd., S. 39. 1935.Google Scholar
  38. Bertinotti: Zit. nach Rosenstern (1).Google Scholar
  39. Beumer, H.: Pathologie der Hypophyse. Pfaundler-Schlossmanns Handbuch der Kinderkrankheiten, 4. Auf l., Bd. I. 1931.Google Scholar
  40. Biedl, A: (1) Physiologie und Pathologie der Hypophyse. Wiesbaden 1922. –Google Scholar
  41. Biedl, A.: (3) Die funktionelle Bedeutung der einzelnen Hypophysenanteile. Endokrinol. 3, 241 (1929).Google Scholar
  42. Biedl, A: (4) Die Hypophyse. Bethes Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. Xvi/ 1, S. 401. 1930.Google Scholar
  43. Bleuler, E.: Pituglandol gegen Zwergwuchs. Schweiz. med. Wschr. 1922 I, 703.Google Scholar
  44. Bober, H.: Die Bedeutung der Sellaaufnahme für die Konstitutionsmedizin und Anthropologie. Fortschr. Röntgenstr. 54, 386 (1936).Google Scholar
  45. Bokelmann, 0.: Die spezielle Anatomie der Sella turcica und ihre klinische Bedeutung für die Erkennung der Hypophysengröße. Fortschr. Röntgenstr. 49, 364 (1934).Google Scholar
  46. Borak, I.: Über die Knochenveränderungen bei der Raynaudschen Krankheit. Fortschr. Röntgenstr. 36 I, 609 (1927).Google Scholar
  47. Borchardt, L.: (1) Abgrenzung und Entstehungsursache des Infantilismus. Dtsch. Arch. klin. Med. 138, 129 (1922).Google Scholar
  48. Borchardt, L.: (2) Der Infantilismus. Kraus -Brugschs Handbuch der speziellen Pathologie und Therapie, Bd. XI, S. 303. 1927.Google Scholar
  49. Borchardt, L.: (3) Klinische Pathologie des Wachstums und der Entwicklung. Dtsch. med. Wschr. 1929 I, 823.Google Scholar
  50. Borchardt, M.: Über Fettsucht im Kindesalter und ihre Prognose mit besonderer Berücksichtigung der Frage der Dystrophia adiposo-genitalis. Mschr. Kinderheilk. 67, 270 (1936).Google Scholar
  51. Brandis, G.: Zur Kenntnis des Infantilismus und Zwergwuchses. Dtsch. Arch. klin. Med. 136, 323 (1921).Google Scholar
  52. Brill, L.: Vergleichende Messungen der Sella turcica im Kindesalter. Mschr. Kinderheilk. 57, 1 (1933).Google Scholar
  53. Broc, R. u. Mitarb.: Progéria, Etude des Lésions du système osseux. Presse méd. 43, 786 (1935).Google Scholar
  54. Brugsch, TH.: Akromikrie oder Dystrophia osteo-genitalis. Med. Min. 1927 I, 81.Google Scholar
  55. Candia, S. DE: Zwei neue Formen von endokrinem Zwergwuchs: Der parathyreoide Zwergwuchs von Pende und der frühzeitige Matronismus von Pende. Riforma med. 1933, 1725.Google Scholar
  56. Carnot, P. et R. CachÉRA: Acromicrie, obésité et insuffisance génitale. Bull. Soc. méd. Hôp. Paris 52, 691 (1936).Google Scholar
  57. Carpenter u. Mitarb.: The Treatment of Hypophyseal Stalk Tumours by Evacuation and Irradiation. KongreBzbl. inn. Med. 93, 613 (1938).Google Scholar
  58. Cassirer, R. u. R. Hirschfeld: Vasomotorisch-trophische Erkrankungen. Spezielle Pathologie und Therapie innerer Krankheiten, Bd. X, S. 3. 1924.Google Scholar
  59. Cerauke, P.: Über den Hypophysenbefund bei Ateleiose. Wien. Arch. inn. Med. 29, 151 (1916).Google Scholar
  60. Cleveland, A. I.: Arrested Development due to Disease of pituitary Gland. Proc. roy. Soc. Med. 23, 1574 (1930).Google Scholar
  61. Collip, I. B.: (1) Diabetogenic, Thyrotropic Adrenotropic and Parathyreotropic Factors of the Pituitary. J. amer. med. Assoc. 1935, 1916.Google Scholar
  62. Collip, I. B.: (2) Review of the early Scientific Aspects of Pituitary Hormons and the Significant Facts in regard to their Influence on Bone Crowth. Radiology 26, 680 (1936).Google Scholar
  63. Coryn, G.: Introduction à l’étude des affections endocriennes du squelette. Presse méd. 1937 I, 611.Google Scholar
  64. Curschmann, H.: (1) Endokrine Krankheiten, 2. Aufl. in Med. Praxis, Bd. I. Dresden-Leipzig 1936.Google Scholar
  65. Curschmann, H.: (2) Über sklerodermische Dystrophie. Med. Welt 1937 II, 925.Google Scholar
  66. Curtin, V. T. and H. F. Kotzen: Progeria. Amer. J. Dis. Childr. 38, 993 (1929).Google Scholar
  67. Cushing: Zit. nach Rowe.Google Scholar
  68. Czyklarz, E.: Bemerkungen zur Lehre vom Riesen-und Zwergwuchs. Med. Klin. 1928 I, 1090.Google Scholar
  69. Dehn, O. v.: Zur Kasuistik des hypophysären Zwergwuchses. Fortschr. Röntgenstr. 29, 604 (1922).Google Scholar
  70. Dorff, G. B.: A Case of Pituitary Infantilism treated with Commercial anterior Pituitary Preparations. Endocrinology 19, 209 (1935).Google Scholar
  71. Dorner: Doppelseitige Perthessche Erkrankung bei Hypophysenzwerg (Demonstr.). Munch. med. Wschr. 1921 I, 287.Google Scholar
  72. Dunlap, I. E.: Preadolescent Dyspituitarism of Lorain Type. Amer. J. Dis. Childr. 47, 578 (1934).Google Scholar
  73. Dunn: Zit. nach Harrower.Google Scholar
  74. DzierŹYŃSki, W.: Zit. nach E. Stettner: Wachstum und Wachstumstörungen. Mschr. Kinderheilk. 80, 395 (1939).Google Scholar
  75. Ehrmann, S. U. ST. R. BRÜNauer: Die Sklerodermie. Jadassohns Handbuch der Haut-und Geschlechtskrankheiten, Bd. Viii, 2, S. 785. Berlin 1931.Google Scholar
  76. Engelbach, W.: (1) Endocrinologic Interpretation of normal Weight, Height and Proportion. Endokrinol. 5, 28 (1929).Google Scholar
  77. Engelbach, W.: (2) The Growth Hormone. Endocrinology 16, 1 (1932).Google Scholar
  78. Engelbach, W. R., L. Schaefer u. Mitarb.: (3) Endocrine Growth Deficiences: Diagnosis and Treatment. Endocrinology 17, 250 (1933).Google Scholar
  79. Engelbach, W.: (4) Endocrin Dwarfism. Endocrinology 18, 387 (1934); J. amer. med. Assoc. 103, 464 (1934).Google Scholar
  80. Erdélyi, J.: (1) Die Röntgendiagnostik der Hypophysengeschwülste. Fortschr. Röntgenstr. 51, 125 (1935).Google Scholar
  81. Erdélyi, J., u. A. Scholz: (2) Morphologie und Diagnostik der kleinen Türkensättel. Klin. Wschr. 1928 II, 1857.Google Scholar
  82. Erdheim, J.: (1) Nanosomia pituitaria. Beitr. path. Anat. 62, 302 (1916).Google Scholar
  83. Erdheim, J.: (2) Pathologie der Hypophysengeschwülste. Erg. Path. 21 II, 482 (1926).Google Scholar
  84. Erdheim, J.: (3) Die pathologisch-anatomische Grundlage der hypophysären Skeletveränderungen. Fortschr. Röntgenstr. 52, 234 (1935).Google Scholar
  85. Erhardt, K. u. CH. Kittel: Zur Behandlung hypophysärer Störungen durch Hypophysen-implantation. Z. klin. Med. 132, 267 (1937).Google Scholar
  86. Evans, H. M.: Growth and Gonad-Stimulating Hormons of the anterior Hypophysis. Univ. California Press. 1933.Google Scholar
  87. Falta, W.: ( 1 ) Erkrankungen der Blutdrüsen. Berlin 1913.Google Scholar
  88. Falta, W., u. F. HÖGler: (2) Über das Hypophysenvorderlappenhormon. Verh. 49. Kongr. inn. Med. 1930, 64.Google Scholar
  89. Farberow: Röntgendiagnostik der Tumoren der Gegend der Sella turcica. Fortschr. Röntgenstr. 50, 445 (1934).Google Scholar
  90. Finkelstein: Zit. nach Strunz.Google Scholar
  91. Franck, S.: Studies on the Thyroid Gland Vii. Histophysiology and Endocrin Inter-relationship of the anterior pituitary. Acta path. scand. (Kobenh.) 14, 339 (1937).Google Scholar
  92. Frangenheim, P.: Die Krankheiten des Knochensystems im Kindesalter. Neue Deutsche Chirurgie, Bd. 10. Stuttgart 1913.Google Scholar
  93. Friedgood, H. B. and R. Mclean: The effect of an anterior Hypophyseal Extract upon the Serum Calcium and Phosphorus. Amer. J. Physiol. 118, 588 (1937).Google Scholar
  94. Futcher, P. H., Giants and Dwarfs: A Study of the anterior Lob of the Hypophysis. Harvard Univ. Press Cambridge Massachusetts 1933.Google Scholar
  95. Ganterberg, R. u. H. Rosegger: Bemerkenswerte Befunde bei Sklerodermie. Med. Welt 1937 I, 597.Google Scholar
  96. Gardiner-Hill, H. and I. F. Smith: (1) The Effects of Feeding anterior Lob pituitary Extract to Children. Lancet 221, 219 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  97. Gardiner-Hill, H. and I. F. Smith: (2) Abnormalities of Growth and Development. The Clinical and Pathological Aspects. Brit. med. J. 1937 I, 1241, 1302.Google Scholar
  98. Geesink, A. u. S. Koster: Experimenteller Beitrag der Hypophysenfunktion. Endokrinol. 3, 449 (1929).Google Scholar
  99. Gerstel, G.: Über die infantile Form der Marmorknochenkrankheit auf Grund vollständiger Untersuchung des Knochengerüstes. Frankf. Z. Path. 51, 23 (1937).Google Scholar
  100. Glanzmann, E.: Habitus und innere Sekretion bei Kleinkindern. Ein Beitrag zur Hypophysenpathologie im frühen Kindesalter. Jb. Kinderheilk. 110, 253 (1925).Google Scholar
  101. Goebel, F.: „Hypophysäre Kachexie“ bei einem Kleinkind ohne Zwergwuchs bei intakter Hypophyse. Z. Kinderheilk. 53, 575 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  102. Göring, M. H.: Organtherapie bei hypophysären Störungen. Z. Neur. 99, 503 (1925).Google Scholar
  103. Goldberg, M. M.: Treatment of Pituitary Infantilism with Antuitrin. Endocrinology 18, 233 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  104. Goldzieher, S.: V. Annual Meeting of the American Academy of Pediatrics. J. of Pediatr. 1936 I, 390.Google Scholar
  105. Gordon, M. B.: Endocrine Obesity. J. of Pediatr. 10, 204 (1937).Google Scholar
  106. Grashey, R.: Typische Röntgenbilder vom normalen Menschen. Lehmanns medizinische Atlanten, Bd. 5. München 1921.Google Scholar
  107. Gronsfeld, W.: Dystrophia adiposo-genitalis mit allgemeiner Osteoporose. Z. orthop. Chir. 52, 102 (1930).Google Scholar
  108. Nther, H.: Der Turmschädel als Konstitutionsanomalie und als klinisches Symptom. Erg. inn. Med. 40, 40 (1931).Google Scholar
  109. Haas, L.: (1) Erfahrungen auf dem Gebiet der radiologischen Selladiagnostik. Fortschr, Röntgenstr. 33, 419, 469 (1925).Google Scholar
  110. Haas, L.: (2) Röntgenologie der Sella turcica. Fortschr. Röntgenstr. 50, 465 (1934).Google Scholar
  111. Haberler, G. u. W. Winkler: Allgemeine Kalkstoffwechselstörungen unter dem Bilde lokalisierter Knochenatrophie durch Parathyreoideazufuhr geheilt. Z. orthop. Chir. 63, 185 (1935).Google Scholar
  112. HallÉ, J. et Odinet: Agénésie pilaire et malformations. Rapport possible avec la Progeria. Bull. Soc. Pédiatr. Paris 30, 327 (1932).Google Scholar
  113. Hanhart, E.: Über die Bedeutung der Erforschung von Inzuchtgebieten an Hand von Ergebnissen bei Sippen mit hereditärer Ataxie, heredodegenerativem Zwergwuchs und sporadischer Taubheit. Schweiz. med. Wschr. 1924 II, 1143.Google Scholar
  114. Hansemann, D. v.: Echte Nanosomie mit Demonstration eines Falles. Berl. klin. Wschr. 1902, 1209.Google Scholar
  115. Harbitz, F.: Tumours arising from the Hypophyseal Duct, and other Neoplasms related thereto. Acta path. scand. (Københ.) 12, 38 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  116. Harnapp, G. O.: Zum Bilde der Marmorknochenkrankheit, die familiäre, gutartige Form der diffusen Osteosklerose. Mschr. Kinderheilk. 69, 1 (1937).Google Scholar
  117. Harrower, H. R.: Endocrinology in Pediatrics. Harrower’S Monographs on the Internal Secretions, Dezember 1921.Google Scholar
  118. Hartoch, W.: Die Merkmale der sogenannten Dystrophia adiposo-genitalis, eine Kritik des endokrinologischen Schrifttums. Virchows Arch. 270, 561 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  119. Hatzky, K. u. K. MÜLler: Über lokalisierte herdförmige Knochenatrophie bei hypophysär-ovariellen Störungen. Fortschr. Röntgenstr. 49, 117 (1934).Google Scholar
  120. Hecker, A. O. and V. C. Warren: Girdle Type Adiposity among Mentally deficient Males. Amer. J. Dis. Childr. 54, 1257 (1937).Google Scholar
  121. Heimann-Hatry, W.: Zur Ätiologie der Sklerodermie. Med. Klin. 1925 II, 1082.Google Scholar
  122. Heller, I.: Die Krankheiten der Nägel. Jadassohns Handbuch der Haut-und Geschlechtskrankheiten, Bd. Xiii /2, S. 296. 1927.Google Scholar
  123. Hertz, S. and A. Kranes: Parathyreotropic Action of the anterior Pituitary; Histologic Evidence in the Rabbit. Endocrinology 17, 350 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  124. Herzfeld, E.: Der Einfluß von Hypophysenpräparaten und verschiedenen Eiweißkörpern auf die spezifisch-dynamische Eiweißwirkung. Dtsch. med. Wschr. 1930 II, 1558.Google Scholar
  125. Hoff, F.: Klinische und experimentelle Beiträge zur Frage des Kalkhaushaltes. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 46, 441 (1934).Google Scholar
  126. Hoffmann, FR. u. K. J. Anselmino: Über die Wirkung von Hypophysenvorderlappenextrakten auf den Blutkalkspiegel. Klin. Wschr. 1934 I, 44.Google Scholar
  127. Hoskins, R. G.: Hormone im Leben des Körpers (Übersetzung von Drigalski ). Leipzig 1934.Google Scholar
  128. Jacobsen, A. H. and A. I. Cramer: Clinical Results of anterior Pituitary Therapy in Children. J. amer. med. Assoc. 109, 101 (1937).CrossRefGoogle Scholar
  129. JaffÉ, K.: Zwei Fälle von Sklero-Poikilodermie. Arch. f. Dermat. 159, 257 (1930).Google Scholar
  130. Jagic, N. V. u. K. Fellinger: Die endokrinen Erkrankungen. Berlin-Wien 1938.Google Scholar
  131. Jores, A.: Einige prinzipielle Bemerkungen über die Hypophysenhormonforschung. Klin. Wschr. 1934 II, 1269.Google Scholar
  132. Kalk, H.: Beziehungen zwischen Hypophysenvorderlappen und Nebennierenrinde. Dtsch. med. Wschr. 1934 I, 893.Google Scholar
  133. Kanno: Zit. nach Ehrmann.Google Scholar
  134. Kasabach, H. H. and A. B. Gutmann: Osteoporosis circumscripta of the Skull and Paget’S disease. Zit. Kongreßzbl. inn. Med. 93, 368 (1938).Google Scholar
  135. Katzenstein: Zwergwuchs als Folge angeborener Syphilis des Hirnanhangs. Virchows Arch. 289, 222 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  136. Kemp, T.: (1) Die Wirkung des Wachstumshormons der Hypophyse auf den erblichen Zwergwuchs der Maus. Klin. Wschr. 1934 II, 1854.Google Scholar
  137. Kemp, T., u. L. Marx: (2) Beeinflussung von erblichem hypophysärem Zwergwuchs bei Mäusen durch verschiedene Hypophysenauszüge und durch Thyroxin. Acta path. scand. (Kobenh.) 13, 512 (1936); 14, 197 (1937).Google Scholar
  138. Kemp, T., u. H. Okkels: ( 3 ) Lehrbuch der Endokrinologie. Leipzig 1936.Google Scholar
  139. Kestner, O.: Finger bei hypophysärer Hypofunktion. Klin. Wschr. 1924 I, 1149.Google Scholar
  140. Kindler, K. F.: Die Wirkung von Hypophysenvorderlappenpräparaten auf das Wachstum. Diss. Göttingen 1932.Google Scholar
  141. Koch, W.: Zur Frage der hypophysären Nanosomie. Verh. dtsch. path. Ges. 21, 274 (1926).Google Scholar
  142. Kohl, A.: Nanosomia pituitaria mit besonderen Merkmalen. Diss. Göttingen 1936.Google Scholar
  143. Koster, S.: (1) Etudes experimentales de la fonction de l’hypophyse chez le chien. Arch. néerl. Physiol. 13, 601 (1928).Google Scholar
  144. Koster, S., u. A. Geesink: (2) Experimentelle Untersuchung der Hypophysenfunktion beim Hunde. Pflügers Arch. 222, 293 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  145. Kovacs, A.: Untersuchungen über die Sellagröße nach Haas bei Kindern und bei Erwachsenen. Fortschr. Röntgenstr. 50, 469 (1934).Google Scholar
  146. Kraus, E. I.: (1) Zur Kenntnis der Nanosomie. Beitr. path. Anat. 65, 535 (1919).Google Scholar
  147. Kraus, E. I.: (2) Die Hypophyse. Henke-Lubarsch’ Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie und Histologie, Bd. V Iii. 1926.Google Scholar
  148. Kraus, E. I.: (3) Zur Frage der Funktion endokriner Organe in der Fetalzeit. Endokrinol. 5, 133 (1929).Google Scholar
  149. Kraus, E. I.: (4) Die morphologischen Veränderungen der menschlichen Hypophyse. Virchows Arch. 286, 656 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  150. Kraus, E. I.: (5) Chronischer Hirndruck, Hypophyse und Nebennierenrinde. Frankf. Z. Path. 52, 255 (1938).Google Scholar
  151. Kwint, L. A.: Über dysglandulären Zwergwuchs. Z. Kinderheilk. 39, 575 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  152. Kylin, E.: Neue klinische Erfahrungen mit Hypophysentranspiantation. Med. Klin. 1937 II, 1497.Google Scholar
  153. Lange, C. DE: Nanosomia vera. Jb. Kinderheilk. 89, 264 (1919).Google Scholar
  154. Lauterburg, W.: Über 2 Fälle von familiärer generalisierter Osteosklerose. Dtsch. Z. Chir. 230, 308 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  155. Lebon, I. u. Mitarb.: Un cas de sclérodermie avec gros troubles de l’ossification. Rôle des parathyreoides. Ref. Kongreßzbl. inn. Med. 93, 175 (1938).Google Scholar
  156. Lenart, G. u. E. Lederer: (1) Die Parathormoneosinophilie. Arch. Kinderheilk. 93, 55 (1931); 92, 161 (1931).Google Scholar
  157. Lenart, G. u. E. Lederer: (2) Die Thymusfunktion. Erg. inn. Med. 50, 1 (1936).Google Scholar
  158. Lepec, H. G.: Progéria ou nanisme sénile. Thèse de Paris 1928.Google Scholar
  159. Lereboullet, P.: (1) Les dystrophies hypophysaires en clinique infantile. Arch. Méd. Enf. 26, 129, 223 (1923).Google Scholar
  160. Lereboullet, P.: (2) Rôle du thymus dans la croissance et l’évolution génitale. Brux. méd. 16, 186 (1935).Google Scholar
  161. LÉRI, A.: Le nanisme hypophysaire (nanisme pur sans infantilisme). Presse méd. 30, 774 (1922).Google Scholar
  162. LesnÉ, E. u. Mitarb.: Infantilisme hypophysaire. Bull. Soc. Pédiatr. Paris 28, 594 (1930).Google Scholar
  163. Lichtwitz, L.: Hypophysäre Symptome und Hypophysenkrankheiten. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 39, 35 (1930).Google Scholar
  164. Lisser, H.: The Uniglandular Origin of Pluriglandular Syndromes. Endokrinol. 5, 138 (1929).Google Scholar
  165. LÖW-Beer, A.: (1) Zur Beurteilung der Größen-und Formvarianten des Türkensattels im Röntgenbild. Endokrinol. 5, 170 (1929).Google Scholar
  166. LÖW-Beer, A.: (2) Über die im Röntgenbilde sichtbaren Tumoren der Sellagegend. Endokrinol. 9, 262 (1931).Google Scholar
  167. Logan U. Kronfeld: Zit. B. Orban: Ernährung und Zähne. Wien. klin. Wschr. 1936 I, 992.Google Scholar
  168. Lucke, H.: (1) Hypophysäre Magersucht und Insulin. Klin. Wschr. 1932 II, 1988.Google Scholar
  169. Lucke, H.: (2) Hypophysenvorderlappen und Kohlehydratstoffwechsel. Erg. inn. Med. 46, 94 (1934).Google Scholar
  170. Lucke, H.: (3) Nebennieren und Wachstum. Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 46, 341 (1934).Google Scholar
  171. Lucke, H.: (4) Der Nebennierenzwergwuchs. Arch. f. exper. Path. 187, 409 (1937).Google Scholar
  172. Lucke, H.: (5) Der Einfluß von Nebennierenrindenextrakt mit Vitamin C auf interrenale Wachstumsstörungen. Arch. f. exper. Path. 187, 416 (1937).Google Scholar
  173. Lucke, H.: (6) Hypophysärer Zwergwuchs. Ein Beitrag zur Organtherapie hypophysärer Wachstumsstörungen. Z. Konstit.lehre 14, 430 (1929).Google Scholar
  174. Lucke, H., u. R. HÜCkel: (7) Experimentelle Untersuchungen zur Frage der Wachstumswirkung von Hypophysenvorderlappenextrakten. Arch. f. exper. Path. 169, 290 (1933).Google Scholar
  175. Lucke, H., u. Kindler (8): Die Wirkung von Hypophysenvorderlappenpräparaten auf das Wachs-turn. Z. exper. Med. 86, 130 (1933).Google Scholar
  176. Luger, A.: Zur Kenntnis der im Röntgenbild sichtbaren Hirntumoren mit besonderer Berücksichtigung der Hypophysengangsgeschwülste. Fortschr. Röntgenstr. 21, 605 (1914).Google Scholar
  177. Maas, O.: (1) Beitrag zur Kenntnis des Zwergwuchses. Z. Neur. 95, 784 (1925).Google Scholar
  178. Maas, O.: (2) Abhängigkeit der Wachstumsstörungen und Knochenerkrankungen von Störungen der inneren Sekretion. Abh. Verdgskrkh. 9, H. 7 (1926).Google Scholar
  179. Maas, O.: (3) Zwergwuchs, im besonderen über hypophysäre und chondrodystrophische Zwerge. Med. Welt 1927 II, 1467.Google Scholar
  180. Mandle, A. u. F. Windholz: Klinische, röntgenologische und antropometrische Studie über einen Fall von Riesenwuchs nach Wachstumshemmung. Z. Neur. 137, 649 (1931)Google Scholar
  181. Mau, C.: Zwei bemerkenswerte Fälle von Zwergwuchs. (Lues congenita der Hypophyse, erworbene Athyreose.) Dtsch. med. Wschr. 1923 I, 750.Google Scholar
  182. Meggendorf, F.: Über Vortäuschung verschiedener Nervenkrankheiten durch Hypophysentumoren. Dtsch. Z. Nervenheilk. 55, 1 (1916).Google Scholar
  183. Meirowsky: Sklerodermie in Abhängigkeit vom Zwergwuchs. Zbl. Hautkrkh. 11, 395 (1924).Google Scholar
  184. Meyer-Borstel, H.: Die circumscripte Osteoporose des Schädels als Frühsymptom der Pagetschen Knochenerkrankung. Fortschr. Röntgenstr. 42, 589 (1930).Google Scholar
  185. Mooser, H.: Ein Fall von endogener Fettsucht mit hochgradiger Osteoporose. Virchows Arch. 229, 247 (1921).Google Scholar
  186. Mucha, V.: Die Raynaudsche Krankheit. Jadassohns Handbuch der Haut-und Geschlechtskrankheiten, Bd. VI /2, S. 273. 1928.Google Scholar
  187. Ller, W.: Biologie der Gelenke. Leipzig 1929.Google Scholar
  188. Nasso, I.: Contribute clinico allo studio della progeria. Pediatria 33, 1213 (1925).Google Scholar
  189. Neumann, H. 0. u. F. PÉTer: Die Hormonausscheidungen im Kindesalter. Z. Kinderheilk. 52, 24 (1931).Google Scholar
  190. Neurath, R.: Wachstumsstörungen des Reifealters. Wien. klin. Wschr. 1933 I, 147.Google Scholar
  191. NobÉCourt, P.: Les insuffisances de croissance staturale. Schweiz. med. Wschr. 1935 I, 917.Google Scholar
  192. Nobel, E., W. Kornfeld u. Mitarb.: Innere Sekretion und Konstitution im Kindesalter. Wien 1937.Google Scholar
  193. Nonne, M.: Zit. nach Meggendorf.Google Scholar
  194. Oastler, E.: The pituitary: its Relation to the endocrine System. Glasgow med. J. 127, 253 (1937).Google Scholar
  195. Ochs, A.: Ärztl. Z. 10, 738 (1928). Ref. Endokrinol. 3, 220 (1929).Google Scholar
  196. Paal, H. u. P. Scholz: Über familiären Zwergwuchs. Dtsch. Arch. klin. Med. 176, 281 (1934).Google Scholar
  197. Paltauf, A.: Über den Zwergwuchs in gerichtlicher und anatomischer Beziehung. Wien 1891.Google Scholar
  198. Parhon, C. J. u. Mitarb.: (1) Microcéphalie familiale, Acromicrie et syndrome adipeux-génital. Rev. f ranç. Endocrin. 7, 307 (1929).Google Scholar
  199. Parhon, C. J. u. Mitarb.: (2) Nanisme et Acromicrie hypophysaire. Arch. internat. Neur. 3, 41 (1930).Google Scholar
  200. Peritz, G.: Der Infantilismus. Spezielle Pathologie und Therapie innerer Krankheiten, Bd. I, S. 681. 1919.Google Scholar
  201. Pfaundler, V.: Zit. nach Rosenstern (2).Google Scholar
  202. Pommer, G.: Über Osteoporose, ihren Ursprung und ihre differentialdiagnostische Bedeutung. Arch. klin. Chir. 136, 1 (1925).Google Scholar
  203. Popoff, H.: Zur Kasuistik des hypophysären Infantilismus. Endokrinol. 9, 195 (1931).Google Scholar
  204. Priesel, A.: (1) Ein Beitrag zur Kenntnis des hypophysären Zwergwuchses. Beitr. path. Anat. 67, 220 (1920).Google Scholar
  205. Priesel, A.: (2) Pathologie des Zwerg-und Riesenwuchses. Wien. med. Wschr. 1930 I, 589.Google Scholar
  206. Priesel, A.: (3) Hypophysärer Zwergwuchs, von Hans Chiari beobachtet. Wien. med. Wschr. 1934 I, 404.Google Scholar
  207. Putnam, T. I.: Neue Fortschritte in der Physiologie der Hypophyse mit Beziehung zu ihren Erkrankungen. Klin. Wschr. 1932 I, 969.Google Scholar
  208. Raab, W.: (1) Das Hypophysen-Zwischenhirnsystem und seine Störungen. Erg. inn. Med. 51, 125 (1930).Google Scholar
  209. Raab, W.: (2) Innersekretorische Störungen und Organotherapie. Bücher der Ärztlichen Praxis, Bd. 36. Wien-Berlin 1932.Google Scholar
  210. Raab, W.: (3) Klinik der Hypophysenerkrankungen. Wien. klin. Wschr. 1937 I, 537.Google Scholar
  211. Rand, C. W.: A Case of supposed Progeria (Premature Senility) in a Girl of eight Years. Boston med. J. 171, 107 (1914).Google Scholar
  212. Reich, A.: Innersekretorische Störungen im Kindesalter und die Untersuchung auf Abwehrfermente mittels der Interferometrischen Methode nach P. Hirsch. Mschr. Kinderheilk. 62, 47 (1934).Google Scholar
  213. Reilly, W. A.: Some Endocrine Observations on advanced Ossification in Children. Endocrinology 18, 117 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  214. Riddle: Zit. nach Goldzieher.Google Scholar
  215. Robinson, M. H. B. and I. H. Thompsen An anti-growth Principle derived from the Parathyroid Gland. J. of Physiol. 76, 303 (1932).Google Scholar
  216. Roch, M.: Un cas d’acromicrie avec anomalie de la selle turcique. Rev. méd. Suisse rom. 50, 156 (1930).Google Scholar
  217. Rochlin, D. G. u. S. G. Simonson: Über den Klein-und Zwergwuchs. Fortschr. Röntgenstr. 37, 467 (1928).Google Scholar
  218. Ssle, R.: (1) Wachstum und Altern. Erg. Path. 18, 701 (1917); 20, 369 (1923).Google Scholar
  219. Ssle, R.: (2) Wachstumspathologie im Kindesalter. Mschr. Kinderheilk. 24, 641 (1923).Google Scholar
  220. Ssle, R.: (3) Die Pathologie des Körperwachstums. Jkurse ärztl. Fortbildg 14, 15 (1923).Google Scholar
  221. Ssle, R., u. Roulet: (4) Maß und Zahl in der Pathologie und Klinik, Bd. V. 1932.Google Scholar
  222. Rosenstern, I.: (1) Über einen Fall von Akromikrie im Kindesalter. Endokrinol. 2, 269 (1928).Google Scholar
  223. Rosenstern, I.: (2) Über die körperliche Entwicklung in der Pubertät. Erg. inn. Med. 41, 789 (1931).Google Scholar
  224. Rosenstern, I.: (3) Über temporäre Disharmonien der körperlichen Entwicklung im Kindesalter. Kinderärztl Prax. 4, 18 (1933).Google Scholar
  225. Rosenstern, I.: (4) Über „temporären Zwergwuchs“. Z. Kinderheilk. 34, 310 (1923).CrossRefGoogle Scholar
  226. Rosenstern, I.: (5) Über abnorm kleine Kinder. Mschr. Kinderheilk. 24, 685 (1923).Google Scholar
  227. Roussy, G. u. Mitarb.: Un cas de nanisme hypophysaire (tumeur de la poche de Rathke) amélioré par la radiothérapie. Revue neur. 37, 253 (1930).Google Scholar
  228. Rowe, A. W.: Endocrine Associations. Endocrinology 17, 485 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  229. Ruchensteiner: Die normale Entwicklung des Knochensystems im Röntgenbild. Radiol. Praktika 15 (1931).Google Scholar
  230. Rutishauser, E.: Osteoporotische Fettsucht (Pituitary Basophilism). Dtsch. Arch. klin. Med. 175, 640 (1933).Google Scholar
  231. Sartorius, W.: Über die Möglichkeit einer objektiven Größenbestimmung der Sella turcica im Kindesalter. Mschr. Kinderheilk. 45, 259 (1929).Google Scholar
  232. Saufe, E. u. G. Kollmann: Die Erkrankung der Knochen und Gelenke. Handbuch der Röntgendiagnostik und Therapie, S. 471. Berlin 1928.Google Scholar
  233. Schachter, M.-Nancy: Etude sur l’acromicrie familiale. Rev. f ranç. Endocrin. 15, 208 (1937).Google Scholar
  234. SchÄFer, H.: Beitrag zur Lehre von der Entzündung spezifischer und unspezifischer Natur in der Hypophyse. Diss. Jena 1919.Google Scholar
  235. SchÄFer, W.: Über die Wirkung des Hypophysenvorderlappens auf Wachstum und Fettansatz. Arch. f. exper. Path. 160, 628 (1931).Google Scholar
  236. Schaefer, R. L.: Endocrine Dwarfism. Endocrinology 20, 64 (1936).CrossRefGoogle Scholar
  237. Schiff, E.: Progérie, Nanisme type sénile. Schweiz. med. Wschr. 1934 I, 213.Google Scholar
  238. Schilling, V.: Striae distensae als hypophysäres Symptom. Med. Welt 1936 I, 219.Google Scholar
  239. Schinz, H. R. u. W. Baensch: Lehrbuch der Röntgendiagnostik. Leipzig 1932.Google Scholar
  240. Schleissner, F.: Graphische Darstellung endogener Wachstumsstörungen im Somatogramm. Arch. Kinderheilk. 25, 269 (1932).Google Scholar
  241. Schlesinger, E.: Das Wachstum des Kindes. Erg. inn. Med. 28, 456 (1925).Google Scholar
  242. Schlesinger, H.: Die syphilitischen Erkrankungen der innersekrtorischen Drüsen. Jadassons Handbuch der Haut- und Geschlechtskrankheiten, Bd. Xvi/2, S. 384. 1931.Google Scholar
  243. Schmidt, M. B.: Atrophie und Hypertrophie des Knochens einschließlich der Osteosklerose. Henke-Lubarsch’ Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie und Histologie, Bd. IX /3. 1937.Google Scholar
  244. Schmidt, M. B.: Zit. nach Zwerg.Google Scholar
  245. Schmidt, R.: Die mesencephal-hypophysär bedingte Symptomatologie. Klin. Wschr. 1932 II, 1864.Google Scholar
  246. Schour, I. and H. B. Van Dyke: Effect of Replacement Therapy on Eruption of the Incisor of the Hypophysectomised Rat. Proc. Soc. exper. Biol. a. Med. 29, 378 (1932); Amer. J. Anat. 50, 397 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  247. SchÜLler, A.: (1) Über circumscripte Osteoporose des Schädels. Med. Klin. 1929 I, 631.Google Scholar
  248. SchÜLler, A.: (2) Röntgenologie und Hypophyse. Wien. klin. Wschr. 1936 II, 1259.Google Scholar
  249. SchÜLler, A.: (3) Zit. nach Bauer (2).Google Scholar
  250. Schulze, W.: Einfluß der inkretorischen Drüsen und des Nervensystems auf Wachstum und Differenzierung. Bethes Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. Xvi/l, S. 697. 1930.Google Scholar
  251. Schur, M. u. C. V. Medwei: Über Hypophysenvorderlappeninsuffizienz. Wien. Arch. inn. Med. 31, 67 (1937).Google Scholar
  252. Scriver and A. H. Bryan: Observation upon the calcium and phosphorus metabolism in a case of acromegaly showing marked osteoporosis. J. clin. Invest. 15, 212 (1935).Google Scholar
  253. Seitz, L.: Allgemeines Körperwachstum und geschlechtsspezifisches Wachstum. Med. Welt 1936 II, 1645.Google Scholar
  254. Sellei, I.: (1) Die Akrosklerosis (Sklerodaktylie) und deren Symptomenkomplex nebst neueren Untersuchungen bei Sklerodermie. Arch. f. Dermat. 163, 343 (1931).Google Scholar
  255. Sellei, I.: (2) Zur Akrosklerose. Wien. klin. Wschr. 1933 II, 1359.Google Scholar
  256. Selye, H.: (1) On the Stimulation of new Bone-Formation with Parathyroid-Extract and irradiated Ergosterol. Endocrinology 16, 547 (1932).Google Scholar
  257. Selye, H.: (2) Die Sklerodermie und ihre Entstehungsweise. Virchows Arch. 91, 286 (1932).Google Scholar
  258. Sexton, D. L.: Treatment of Sexual Underdevelopment in the Human Male with the anterior Pituitary-like Hormone of Urine of Pregnancy. Endocrinology 18, 47 (1934).Google Scholar
  259. Shelling, D. H.: The Parathyreoids in Health and Disease. London 1935.Google Scholar
  260. Shelton, E. K. (1), L. A. Cavanaugh and H. M. Evans: Hypophyseal Infantilism. Amer. J. Dis. Childr. 52, 100 (1936).Google Scholar
  261. Shelton, E. K.: (2) Pituitary Growth Factor, some clinical Observations. California and Med. 45, 20 (1936).Google Scholar
  262. Simmonds, M.: Zwergwuchs bei Atrophie des Hypophysenvorderlappens. Dtsch. med. Wschr. 1919 I, 487.Google Scholar
  263. Simon, W. V.: Paltaufscher Zwergwuchs bei verkalktem Hypophysengangstumor. Z. Krebsforsch. 35, 372 (1932).Google Scholar
  264. Spalteholz, W.: Handatlas der Anatomie des Menschen. Leipzig 1918.Google Scholar
  265. Spizlman, P.-Neuding: Nanisme hypophysaire d’origine hérédosyphilitique. Revue neur. 37, 805 (1930).Google Scholar
  266. Stern, A. and D. P. Liebermann: A Case of supposed Progeria in a Girl aged 17. Months. Arch. of Pediatr. 54, 169 (1937).Google Scholar
  267. Sternberg, C.: (1) Über echten Zwergwuchs. Beitr. path. Anat. 67, 275 (1920).Google Scholar
  268. Sternberg, C.: (2) Über den infantilistischen (hypoplastischen) Zwergwuchs. Endokrinol. 5, 315 (1929).Google Scholar
  269. Stettner, E.: (1) Über Wachstumsstörungen. Z. ärztl. Fortbildg 22, 641, 677 (1925).Google Scholar
  270. Stettner, E.: (2) Ossifikationsstudien am Handskelet. Iii. Die physiologische Osteoporose. IV. Pathologische Osteoporoseformen. Jb. Kinderheilk. 52, 1 (1932).Google Scholar
  271. Stodtmeister, R.: Hypophyse und Blutbildung. Dtsch. med. Wschr. 1936 II, 2010.Google Scholar
  272. Straub, H.: Zbl. inn. Med. 1925 [s. Lucke (6)].Google Scholar
  273. StrÜMpell: Zit. nach Barsony (1).Google Scholar
  274. Strunz, F.: Ein Fall von Progeria beginnend mit ausgedehnter Sklerodermie. Z. Kinderheilk. 47, 401 (1929).Google Scholar
  275. Szondi, L.: Studien zur Theorie und Klinik der endokrinen Korrelationen. Endokrinol. 9, 321 (1931).Google Scholar
  276. Talbot, F. B.: Metabolism Study of a Case simulating premature Senility. Mschr. Kinderheilk. 25, 643 (1923).Google Scholar
  277. Teel, H. M. and H. Cushing: The Separate Growth promoting and gonad stimulating Hormone of the anterior Hypophysis. An historical Review. Endokrinol. 6, 401 (1930).Google Scholar
  278. Thaddea, S.: Erkrankungen der Nebennieren. Erg. inn. Med. 54, 753 (1938).Google Scholar
  279. Ther, L.: Ist die Osteogenesis imperfecta ein endokrines Leiden ? Virchows Arch. 295, 57 (1935).Google Scholar
  280. Thomas, E.: Innere Sekretion in der ersten Lebenszeit. Jena 1926.Google Scholar
  281. Trendelenburg, P.: Die Hormone, ihre Physiologie und Pharmakologie, Bd. I/II. Berlin 1929, 1934.Google Scholar
  282. Umansky, G. I.: Akromikrie und Syphilis. Dermat. Wschr. 1931 I, 880.Google Scholar
  283. Vollmer, H.: Hypophysärer Zwergwuchs im frühen Kindesalter. Kinderärztl. Prax. 4 408 (1933).Google Scholar
  284. Wagner, R.: Die Speicherkrankheiten (Thesaurismosen). Erg. inn. Med. 53, 586 (1937).Google Scholar
  285. Weiss, K.: Die Osteoporosis circumscripta SchÜLler, eine seltene, aber typische Erscheinungsform der Pagetschen Knochenerkrankung. Fortschr. Röntgenstr. 41, 8; 42, 376 (1930).Google Scholar
  286. Wetzel, R.: Ein Fall von Zwergwuchs. Z. Konstit.lehre 10, 211 (1925).Google Scholar
  287. Wiesel: Zit. nach Neurath.Google Scholar
  288. Wieser, W.: Zur Entwicklung der kindlichen Sella unter normalen und pathologischen Verhältnissen. Wien. klin. Wschr. 1933 II, 1220.Google Scholar
  289. Windholz, F.: Osteosclerosis fragilis generalisata (Marmorknochenkrankheit) mit periostaler Knochenneubildung. Z. Kinderheilk. 51, 708 (1931).Google Scholar
  290. Wolff, B.: Zit. nach Frangenheim.Google Scholar
  291. Zeder, E.: Über Progerie, eine seltene Form des hypophysären Zwergwuchses. Mschr. Kinderheilk. 81, 167 (1940).Google Scholar
  292. Zondek, H.: ( 1 ) Die Krankheiten der endokrinen Drüsen. Berlin 1926.Google Scholar
  293. Zondek, H.: (2) u. G. Koehler: Korrelationen der Hormonorgane untereinander. Bethes Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. Xvi/1, S. 656. 1930.•Google Scholar
  294. Zwerg, H. G. u. W. Laubmann: Die Albers-SchÖNbergsche Krankheit. Erg. med. Strahlenforsch. 7, 95 (1936).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1940

Authors and Affiliations

  • K. Schwartzer
    • 1
  1. 1.GöttingenDeutschland

Personalised recommendations