Getriebe für zusammengesetzte Bewegungen

  • Oscar Thiering

Zusammenfassung

Für die meisten Zwecke der Textilindustrie genügen die bis jetzt geschilderten Triebe zur Erzeugung von Drehungen, fortschreitenden und schwingenden Bewegungen. In selteneren Fällen müssen die einfachen Bewegungen zusammengesetzt oder noch kompliziertere Bewegungen erzeugt werden, die höhere Punktbahnen ergeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Johannsen: Die Baumwollspinnerei S. 360.Google Scholar
  2. 1).
    Brenger: Handbuch der gesamten Textilindustrie, S. 78ff.Google Scholar
  3. 1).
    Leipziger Monatsschrift für Textilindustrie 1925, S. 60: Paul Beckers, Die Wirkungsweise der Kratzenrauhmaschinen.Google Scholar
  4. 1).
    Haussner: Mech. Technologie I, S. 104/105.Google Scholar
  5. 1).
    Hanssner: Mech. Technologie I, S. 106.Google Scholar
  6. 1).
    Jaohannsen: DieBaumwollspinnerei. S.361. Leipziger Monatsschrift fürTextilindustrie1924. S. 106. Der WindemeehanismusdesWagenspinncrs von Briiggemann.Google Scholar
  7. 1).
    Haussner, Median. Technologie I, 8. 271.Google Scholar
  8. 2).
    Johannsen, Baumwollspinnerei, Wagenbewegung beim Flyer II. S. 90.Google Scholar
  9. 3).
    Mikolaschek: Meehan. Weberei I, S. 20/21.Google Scholar
  10. 1).
    Mikolaschek: Mech: Weberei I, S. 23.Google Scholar
  11. 1).
    Siehe Lindner: Spinnerei und Weberei S. 234 u. 235.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1926

Authors and Affiliations

  • Oscar Thiering
    • 1
  1. 1.Kön. PolytechnikumBudapestDeutschland

Personalised recommendations