Ein Entladungsrohr für hohe Leistungen und niedrige Erregerspannungen beim Kaltkathodenoszillographen

  • H. Thielen

Zusammenfassung

Ein Kaltkathoden-Entladungsrohr für niedrige Erregerspannung (von 2 bis 20 kV) wird beschrieben, das mit oder ohne Hilfsentladung bei Spannungen von 10 bis 15 kV die Grenzleistung des Kathodenstrahloszillographen erreicht, aber auch noch bei niedrigen Spannungen von nur 2,5 kV mit hoher Ablenkempfindlichkeit betrieben werden kann.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    E, Westermann, Arch. Elektrotechn, 30 (1936) S. 109, — v, Borries hat darauf hingewiesen [Z. VDI 80 (1936) S. 1137], daß der von Westermann beschriebene Metalloszillograph mit einer eisengepanzerten Spule nach Ruska und Knoll und mit einer Strahlsperrung nach B e r g e r betrieben werde. Der Vollständigkeit wegen sei hinzugefügt, daß das Wesentliche an diesem Oszillographen in dem engen Entladungsrohr nach Rogowski und Matsch [Arch, Elektrotechn, 27 (1933) S. 131], der Vereinigung von Vor-und Nachkonzentrierung nach Rogowski, Größer, Flegler und Tamm [Arch. Elektrotechn, 15 (1925) S. 377; 18 (1927) S. 513] und der Strahlsperrung nach Rogowski, Flegler und Tamm [Arch. Elektrotechn, 18 (1927) S. 513] besteht.Google Scholar
  2. 2).
    W. Rogowskiu. F. Matsch, Arch. Elektrotechn. 27 (1933) S. 131.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3).
    F. A. Becker, Arch. Elektrotechn, 30 (1936) S. 791.CrossRefGoogle Scholar
  4. 4).
    F. A. Becker, Arch, Elektrotechn, 29 (1935) S. 873.CrossRefGoogle Scholar
  5. 1).
    H. Dicks, Arch, Elektrotechn, 28 (1934) S. 53.CrossRefGoogle Scholar
  6. 2).
    H. Dicks, wie Fußnote 1, und W. Schnabe1, Arch, Elektrotechn, 30 (1936) S, 463.Google Scholar
  7. 1).
    F. Malsch, Arch. Elektrotechn. 27 (1933) S. 648.CrossRefGoogle Scholar
  8. 2).
    W. Krug, Arch, Elektrotechn, 30 (1936) S. 157.CrossRefGoogle Scholar
  9. 3).
    Boeke1su, Dicks, Arch. Elektrotechn, 27 (1933) S. 134.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1940

Authors and Affiliations

  • H. Thielen
    • 1
  1. 1.AachenDeutschland

Personalised recommendations