Advertisement

Die Acusticustumoren

Chapter
  • 5 Downloads

Zusammenfassung

In einer vor 14 Jahren veröffentlichten Monographie (57) über diese Geschwülste sind die Gründe dargelegt worden fur die Annahme der einfachen Bezeichnung „Acusticustumor“, welche anatomisch viel präziser ist als der Ausdruck Kleinhirnbrüekenwinkeltumor; denn im Kleinhirnbrückenwinkel finden sich gar nicht selten Tumoren, die nicht vom VIII. Hirnnerven ausgehen. Diese Bezeichnung war vorzuziehen den histologisch falschen Ausdrücken wie Endotheliom, Sarkom, Fibrom, Gliofibrom usw., welche man den Acusticustumoren beigelegt hatte. Auch die Bezeichnung „Acustieusneurinom, Verocay“ war nicht einwandfrei sondern irreführend, denn diese Geschwülste enthalten wahrscheinlich keine Neurogliaelemente, und sie war kaum nötig, da alle diese Tumoren den gleichen Bau haben. Die moderne Bezeichnung „perineurales Fibroblastom des Nervus acusticus“ (58) — von Mallory eingeführt — ist wohl histologisch korrekt, aber im täglichen Sprachgebrauch unnötigerweise unbequem.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1935

Authors and Affiliations

  1. 1.Harvard Medical SchoolYale-Universität New HavenNew HavenUSA

Personalised recommendations