Die Brennstoffe und ihre Verbrennung

  • H. Hoffmann
  • C. Hoffmann

Zusammenfassung

Es gibt feste, flüssige und gasförmige Brennstoffe. Die Brennstoffe haben einen brennbaren und einen nicht brennbaren Anteil. Die Güte des Brennstoffes hängt wesentlich davon ab, wie groß der brennbare Anteil ist. Das Brennbare der festen und flüssigen Brennstoffe besteht aus Kohlenstoff, daneben aus Wasserstoff und in geringfügigem Maße aus Schwefel. In den Brenngasen sind Kohlenoxyd, Wasserstoff und Kohlenwasserstoffe enthalten. Im nicht brennbaren Anteile finden wir Wasser, Stickstoff, Sauerstoff; die festen Brennstoffe enthalten außerdem Asche. Die Asche schmilzt zu Schlacke, wenn die Verbrennungstemperatur hoch genug ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Nach Schulte: Z.V. d. I. 1921, S. 366.Google Scholar
  2. 1.
    Nach Schulte: Glückauf 1921, S. 144.Google Scholar
  3. 2.
    Nach Schulte: Z.V. d. I. 1921, S. 366.Google Scholar
  4. 1.
    Die Verflüssigungstemperatur liegt meist erheblich unter 100°; denn die Verflüssigung kann erst beginnen, wenn die dem Dampfgehalt der Rauchgase entsprechende Sättigungstemperatur unterschritten ist.Google Scholar
  5. 2.
    Der Schwefelgehalt spielt bei den vorliegenden Rechnungen eine so geringe Rolle, daß man ihn vernachlässigen kann.Google Scholar
  6. 1.
    Vgl. wegen des Orsat und wegen schreibender Rauchgasprüfer den Abschnitt Meßkunde.Google Scholar
  7. 1.
    Koks saugt leicht Wasser auf, bis zu 25%, und sein Heizwert sinkt dann entsprechend.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1926

Authors and Affiliations

  • H. Hoffmann
    • 1
  • C. Hoffmann
    • 1
  1. 1.Bergschule BochumBochumDeutschland

Personalised recommendations