Advertisement

Das Atom der Materie als Aggregat von Atomen der Elektrizität

  • Arnold Berliner

Zusammenfassung

Die Ansicht, daß die Materie aus „Atomen“, d.h. nicht weiter teilbaren selbständigen, kleinsten Teilchen aufgebaut ist, rechtfertigt sich zunächst von der Chemie her durch das Gesetz der konstanten ganzzahligen Proportionen (auch in Faradays elektrochemischem Äquivalentgesetz enthalten) und durch die Avogadrosche Regel. Von der Physik her rechtfertigt sie sich durch die kinetische Gastheorie, die aus der Molekularhypothese die schon bekannten Eigenschaften der Gase erklärt und noch unbekannte Eigenschaften an ihnen aufgedeckt hat. Eine der stärksten Stützen der Hypothese ist die aus der kinetischen Gastheorie berechnete Zahl (Loschmidt) der im Mol eines Stoffes, z.B. 32 g Sauerstoff, enthaltenen Moleküle: sie läßt sich nämlich auch aus anderen, und zwar voneinander völlig verschiedenen physikalischen Erscheinungen berechnen (aus der Brownschen Bewegung, der Bewegung geladener Öltröpfchen im elektrischen Felde und im Schwerefelde, ferner aus der Planckschen Strahlungsformel u. dgl. m.), und die Berechnung aus jeder von ihnen führt nahezu auf die gleiche Zahl (als wahrscheinlichste gilt 6,062 · 1023). Schon das rechtfertigt die Ansicht, daß die Materie aus Atomen aufgebaut ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1934

Authors and Affiliations

  • Arnold Berliner

There are no affiliations available

Personalised recommendations