Advertisement

Zusammenfassung

Im Laufe unserer Betrachtungen haben wir die verschiedensten Züchtungsmedien kennengelernt, die fast alle empirisch gefunden sind, wie z. B. die Froschlymphe für das Nervengewebe von Harrison. Mit der Weiterentwicklung der Methodik der Gewebezüchtung wurde aber der Zusammensetzung des Mediums mehr und mehr Bedeutung zugemessen und planmäßige Untersuchungen angestellt, welche Eigenschaften für das Wachstum oder auch die Differenzierung von Zellen ein Medium haben muß, um allen Anforderungen zu genügen. Von Carrel ist nachgewiesen, daß, je jünger das Tier, aus dessen Blut Plasma gemacht wird, ist, desto besser die Mesenchymzelle wachsen kann. Weiter steht fest, daß über Jahre dauerndes Leben von Mesenchymzellen nur in einem Medium möglich ist, in welchem sich Plasma und Embryonalextrakt befindet. Es ist also wohl sicher, daß Wachstumshormone oder Wachstumsenzyme in den Körpersäften dieser Tiere kreisen. Ringersche Lösung, Locke-Lewissche Lösung erlauben ein bis zu 14 Tagen andauerndes Wachstum embryonaler Warmblütler- und erwachsener Kaltblütlerzellen bei häufigem Wechsel des Mediums. Dies zeigt, daß in den erwachsenen Zellen, selbst der Kaltblütler, wie es ja bei der embryonalen Zelle allgemein angenommen wird, Wachstumsbeschleuniger sich befinden, die im Laufe der Zeit aufgebraucht werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1930

Authors and Affiliations

  • Rhoda Erdmann
    • 1
  1. 1.Berlin-WilmersdorfDeutschland

Personalised recommendations