Allergie pp 12-186 | Cite as

Die Ausfüllung des Rahmens

  • R. Doerr

Zusammenfassung

„Daß von einer bestimmten Anzahl Menschen, welche unter annähernd gleichen Bedingungen leben und gleichen Einwirkungen ausgesetzt sind, nur ein gewisser relativ geringer Prozentsatz idiosynkrasisch wird, kann nicht anders gedeutet werden, als daß am Zustandekommen der Anomalie eine besondere Disposition beteiligt ist, und daß diese relativ seltene Disposition in manchen Generationsfolgen gehäuft auftritt, spricht dafür, daß es sich um eine konstitutionelle vererbbare Anlage handelt“. [R. Doere, (1944, S. 346).] Die beiden Aussagen lassen sich — die „Idiosynkrasie“ zeitgemäß in „Allergie“ abändernd — aufrechterhalten, aber nicht ohne einen ausführlichen Kommentar. Zunächst sei betont, daß im folgenden unter Idiosynkrasie oder Allergie nur die gegenüber der Norm pathologisch veränderte Reaktivität verstanden werden soll.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1951

Authors and Affiliations

  • R. Doerr
    • 1
  1. 1.BaselSchweiz

Personalised recommendations