Zusammenfassung

Die Inhalationsanästhesie, die Erzeugung von Empfindungslosigkeit mit Hilfe von Dämpfen flüchtiger, allgemein betäubend wirkender Substanzen, hat durch die moderne Ausgestaltung der Lokalanästhesie einen großen Teil ihres Anwendungsgebietes verloren, ist aber doch nicht nur für sehr ausgedehnte operative Eingriffe, sondern in vielen Fällen auch bei kleinen Operationen noch unentbehrlich. Beispielsweise ist eine Lokalanästhesierung bei kleineren Kindern und manchmal auch bei sehr aufgeregten Erwachsenen ganz zwecklos, da dann die Angst vor der Operation stärker empfunden wird, als der eigentliche Operationsschmerz. Hier ist nur die Inhalationsnarkose angebracht, da sie auch das Bewußtsein aufhebt. Ferner macht häufig die Örtlichkeit, an der operiert werden soll, eine lokale Betäubung unmöglich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1920

Authors and Affiliations

  • Johannes Biberfeld

There are no affiliations available

Personalised recommendations