Advertisement

Leistungsfähigkeit verschiedener elektrokardiographischer Abteilungssysteme

  • A.  H. Lemmerz

Zusammenfassung

Von den verschiedenen elektrokardiographischen Ableitungssystemen seien den konventionellen die korrigierten orthogonalen gegenübergestellt. Aus letzteren werden die nach FRANK herausgegriffen, um darzulegen, daß ihr als vollkommen geltender Informationsinhalt nach unseren Erfahrungen zumindest der gleiche wie der 12 konventioneller, in nicht seltenen Fällen jedoch umfassender ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Abel, H.: IBM-Seminar “Datenverarbeitung und Medizin” vom 25. bis 27. Oktober 1967 in Bad Liebenzell.Google Scholar
  2. 2.
    Lemmerz, A. H.: Das Orthogonale EKG-Ableitungssystem im Routinebetrieb. 2. erw. Aufl., PERI’ MED, Erlangen 1969.Google Scholar
  3. 3.
    Lemmerz, A. H.: Atlas des EKG nach FRANK, PERI’ MED, Erlangen 1969.Google Scholar
  4. 4.
    Lemmerz, A. H.: Elektrokardiogramm oder Vektorkardiogramm? Acta Medicotechnica Nr. 7, 1969.Google Scholar
  5. 5.
    Lemmerz, A.H.: Aussagefähigkeit des EKG nach FRANK. Herz Kreislauf 1, 35–41 (1969)Google Scholar
  6. Lemmerz, A.H.: Aussagefähigkeit des EKG nach FRANK. Herz Kreislauf 2, 100–103 (1969).Google Scholar
  7. 6.
    Lemmerz, A. H.: Registriertechnik der FRANK-Ableitungen. Herz Kreislauf 3, 157–161 (1969).Google Scholar
  8. 7.
    Lemmerz, A. H.: Zur Frage des Posteroseptalinfarkts. Herz Kreislauf 6, (1969).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1970

Authors and Affiliations

  • A.  H. Lemmerz

There are no affiliations available

Personalised recommendations