Advertisement

Der Holzbau pp 11-26 | Cite as

Die Grundlagen der Festigkeitsberechnung

  • Wilhelm Stoy

Zusammenfassung

Das Holz ist ein Naturerzeugnis und nach seinem anatomischen Aufbau kein homogener Baustoff. Es ist zu vergleichen mit einem Röhrenbündel, bei dem die einzelnen Röhren parallel dem Herz des Stammes ringförmig angeordnet sind (Jahrringe) und deren Querschnitt und Wanddicke jeweils verschieden ist (Frühholz —Spätholz). Die Festigkeiten des Holzes sind von den Wachstumsverhältnissen abhängig: Klima, Bodenbeschaffenheit, Besonnung, Wind, Dichte des Bestandes; sie werden ferner weitgehend beeinflußt durch Holzkrankheiten, Astbildung und Wuchsfehler (Harzgallen, einseitiger Wuchs, Drehwuchs), Alter des Holzes bei der Fällung und bei der Benutzung und besonders durch den Feuchtigkeitsgehalt. Es schwankt nicht nur die Durchschnittsfestigkeit der einzelnen Stämme eines Bestandes, sie nimmt auch bei dem gleichen Stamm vom Stammende nach der Spitze zu ab. Innerhalb eines Querschnittes findet man — wie schon oben betont — durchweg die geringste Festigkeit im Herz. Eine Ausnahme davon macht nur das Holz, das — nicht künstlich gezüchtet — in seiner Jugend im Urwald sehr langsam gewachsen ist. Eine Beeinflussung durch den Waldbesitzer ist nur in beschränktem Maße möglich. (Enge Pflanzung, zweckmäßige Durchforstung, Entastung.)

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Eine neue Probeform ist vom Staatlichen Materialprüfungsamt Berlin-Dahlem in Vorschlag gebracht. Petermann, H.: Holz als Roh-und Werkstoff 4 (1941) Heft 4, S. 141–150. Dort ist diese neue Probeform beschrieben und über Vergleichsversuche mit Kiefernholz berichtet.Google Scholar
  2. 2.
    Graf, O.: Holz als Roh-und Werkstoff 1(1937) Heft 1/2 S. 13–16. Graf, O. und K. EaiER in der gleichen Zeitschrift 1 (1938) Heft 12 S. 460–464.Google Scholar
  3. 1.
    Wedler, B.: Zbl. Bauverw. 61 (1941) Heft 2/3.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1942

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Stoy
    • 1
  1. 1.Rehagen-KlausdorfDeutschland

Personalised recommendations