Advertisement

Historisch-statistischer Teil

  • Johannes Albrecht

Zusammenfassung

Die Geschichte des Abzuges für Treibkraft ist einfach. Die Einführung der Dampfkraft zur Fortbewegung der Schiffe brachte dem industriereichen England die Möglichkeit, seine Überlegenheit in der Schiffahrt gewaltig zu stärken. Sobald daher einwandfrei feststand, daß dem Dampfschiff die Zukunft gehöre, setzten die Bestrebungen ein, dieser Schiffsart mit Hilfe der Vermessung von vornherein einen Vorsprung zu sichern. In der Vermessungsordnung vom Jahre 1835, dem sog. „New Measurement“, der ersten Vermessungsordnung nach dem reinen Innenraumgehalt der Schiffe, ist bereits die Bestimmung enthalten, daß für die Treibkraft ein entsprechender Abzug vom Bruttoraumgehalt zu machen sei. Dieser Abzug ist von Anfang an nicht auf der tatsächlichen Vermessung der Maschinen-, Kessel- und Kohlenbunkerräume aufgebaut worden, sondern es wurde der ganze Kaum des Schiffes zwischen den begrenzenden Maschinenraumend-schotten, Länge × Breite × Tiefe, abgezogen. Hierbei wurde der nicht von den Treibkrafträumen unmittelbar beanspruchte Platz neben diesen Bäumen als nicht für andere Zwecke geeignet und im allgemeinen für Maschi-nenzwecke verwendet mit abgezogen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1920

Authors and Affiliations

  • Johannes Albrecht
    • 1
  1. 1.GielowDeutschland

Personalised recommendations