Advertisement

Werfttätigkeit und Schiffbau

  • Graf Ernst zu Reventlow

Zusammenfassung

Die Werften haben den Zweck, Kriegsschiffe zu bauen, zu reparieren, instand zu seßen, für die Endienststellung auszurüsten, nach der Außerdienststellung sie abzurüsten und sie dann sorgfältig instand zu halten, bis sie wieder in die Sront eingestellt werden. Es gibt drei kaiserliche Werften in Deutschland: die zu Kiel, die zu Wilhelmshaven und die zu Danzig. An der Spiße jeder dieser Werften ein höherer Seeoffizier als Gberwerftdirektor, der den ganzen Betrieb überwacht, für ihn verantwortlich ist und ihn nach den Weisungen des Reichsmarineamtes leitet. Eine solche Werft ist ein gewaltiger und verwickelter Betrieb, das zeigen schon die folgenden Zahlen: die Kieler Werft hatte im Zahre 1912 über elfhundert Angestellte, also Beamte, und beinahe 10000 Arbeiter, die Werft zu Wilhelmshaven von beiden Kategorien noch etwas mehr. Die Danziger Werft ist klein, hat ungefähr 250 Angestelle und 3500 Arbeiter.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1913

Authors and Affiliations

  • Graf Ernst zu Reventlow

There are no affiliations available

Personalised recommendations