Lahrpostsendungen im Wechselverkehr

  • A. Meyer

Zusammenfassung

Der Begriff der Fahrpostsendungen hat im Laufe der Zeit manche Änderung erfahren. Ursprünglich gehörten zu den Fahrpostsendungen des Wechselverkehrs alle Paket-, Wert- und Geldsendungen, einschließlich der baren Einzahlungen, sowie die Vorschuß- (Nachnahme-) Briefsendungen. Im Laufe der Zeit sind zunächst die baren Einzahlungen (Postanweisungen), dann die Wertbriefe des Durchgangsverkehrs, soweit auf sie die Vorschriften des Weltpostvereinsverkehrs Anwendung finden, endlich die Nachnahmebriefsendungen aus den Fahrpostsendungen ausgeschieden worden. Gegenwärtig gelten daher als Fahrpostsendungen: alle im Verkehr der Wechselverkehrsverwaltungen untereinander vorkommenden Pakete ohne und mit Wertangabe (einschließlich der Postpakete und Postfrachtstücke des Durchgangsverkehrs), dann die Briefe mit Wertangabe mit Ausnahme derjenigen Wertbriefe des Durchgangsverkehrs, die den Bestimmungen des Vereins-Wertbrief-Übereinkommens unterliegen, endlich die Kästchen mit Wertangabe des Durchgangsverkehrs.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1908

Authors and Affiliations

  • A. Meyer
    • 1
  1. 1.Deutschland

Personalised recommendations