Advertisement

Die Erkrankungen der Epithelkörperchen

Glandulae parathyreoideae
  • Wilhelm Falta

Zusammenfassung

Die Epithelkörperchen sind paarig angelegte Organe, die zur Schilddrüse innige räumliche Beziehungen zeigen. Beim Menschen finden sich gewöhnlich auf jeder Seite zwei Epithelkörperchen. Sie haben einen Längsdurchmesser von 3–15 mm und messen in der Dicke resp. Breite ungefähr 2 mm. Nach Erdheim liegen die oberen Epithelkörperchen an der Hinterfläche der Seitenlappen der Schilddrüse ungefähr in der Mitte der Lappenhöhe, die unteren Epithelkörperchen liegen gegen den unteren Pol der Seitenlappen zu, es finden sich aber nicht selten Ausnahmen sowohl was die Zahl als die Lage der Epithelkörperchen anbelangt. Es können drei ja sogar vier Epithelkörperchen auf einer Seite liegen (Schreiber u. a.), es konnen die Glandulae inferiores tiefer bis gegen den oberen Thymuspol herabrücken. Es liegen sogar Angaben vor, daß akzessorische Epithelkorperchen bis in das perikardiale Fettgewebe herabgerückt waren (Vassale et Piana). Die Epithelkörperchen, besonders die oberen, sind durch Bindegewebe mit der Schilddrüse verbunden, die oberen können auch zum Teil in das Schilddrüsengewebe eingeschlossen sein. Bei den einzelnen Tierspezies finden sich, was Zahl und Lage der Epithelkörperchen anbelangt, große Verschiedenheiten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Adler, S. und H. Thaler, ExperimenteUe und klinische Studien zur Graviditätstetanie. Zeitschr. f. Geburtsh. u. Gyn. 62. 194. 1909.Google Scholar
  2. Albu, Die Tetanie Magenkranker. Volkm. Sammlung klin. Vortr. 1899. Xr. 254.Google Scholar
  3. Albu, Zur Frage der Tetanie bei Magendilatation. Arch. f. Verdauungskrankh. 4, 466. 1896.CrossRefGoogle Scholar
  4. Aran und Rabaud, zit. nach v. Frankl — Hochwart.Google Scholar
  5. Aschenheim, E., Über den Aschengehalt in den Gehirnen Spasmophiler. Monatsschr. f. Kinderheilk. 9, Xr. 7.Google Scholar
  6. Ast, Fr., Über zwei Fälle von Tetanie. Deutsch. Arch. f. klin. Med. 63, 193.Google Scholar
  7. Auerbach, P., Epithelkörperchenblutung und ihre Beziehungen zur Tetanie der Kinder. Zeitschr. f. Kinderheilk. 73, Ergänzungsband.Google Scholar
  8. Bartels, Ein Beitrag zur Tetaniekatarakt. Klin. Monatsschr. f. Augenheilk. 1906. 374.Google Scholar
  9. Bauer, Th., Das Verhalten der Epithelkörperchen bei der Osteomalazie. Frankf. Zeitschr. f. Path. 7, 1911.Google Scholar
  10. Bechterew, v. Die Tetanie. Zeitschr. f. Nervenheilk. 6, 477. 1895.Google Scholar
  11. Bechterew, v. Die Funktionen der Nervenzentra. I. Heft. 1908, 42.Google Scholar
  12. Benedikt, Elektrotherapie. II. Aufl. 1886, 612.Google Scholar
  13. Benjamins, Über die Glandula parathyr. Ziegl. Beitr. 1902, 143.Google Scholar
  14. Berkeley and Beebe, Extract of parathyroids. Journ. med. res. Feb. 1909.Google Scholar
  15. Bertelli, Falta und Schweeger, Über die Wechselwirkung der Drüsen mit innerer Sekretion. III. Mitt. Zeitschr. f. klin. Med. 71, Heft 1 und 2.Google Scholar
  16. Bettmann, Ein Fall von Thomsenscher Krankheit mit Tetanie. Zeitschr. f. Nervenheilk. 9. 331, 1897.CrossRefGoogle Scholar
  17. Biedl, Zur Ätiologie der parathyreogenen Tetanie. Zentralbl. f. Physiol. u. Pathol. des Stoffw. Nr. 11, 1911.Google Scholar
  18. Biedl, Innere Sekretion. Vorlesungen 1902. Wien. Klin. Nr. 29, 1903.Google Scholar
  19. Biedl, Innere Sekretion. Wien 1910, Urban und Schwarzenberg.Google Scholar
  20. Blažicek, Über einige seltene Formen der Tetanie. Wien. klin. Wochenschr. 1894, 826.Google Scholar
  21. Blažicek, Pseudotetanie, vorgetäuscht durch Hysterie. Ibid. 1896, 373.Google Scholar
  22. Bliss Kaymond, W., Die Untersuchungen der Epithelkörperchen mit besonderer Berücksichtigung ihrer Beziehungen zur Säuglingstetanie. Zeitschr. f. Kinderheilk. 2, 549.Google Scholar
  23. Boese und Lorenz, Kropf, Kropfoperation und Tetanie. Wien. med. Wochenschr. 38, 1909.Google Scholar
  24. Bouveret et Devic, Recherches cliniques et expérim. sur la tétanie d’origine gastrique. Rev. de med. 12, 48. 1892.Google Scholar
  25. Canal, Augm. influenza della parathyroidei sul decorso di guariguone delle fratture. Arch. p. 1. scienze med. 4, 1910.Google Scholar
  26. Carnot et Delion, Parathyreoiditis tuberculeuse. Comp. rend. soc. biolog. 59, 321. 21. Oct.Google Scholar
  27. Carrison, Mac R., Epidemic Tetany in the Gilgit valley. Lancet 10. Jun. 1911.Google Scholar
  28. Cattaneo, Sul contenuto in Calcio del sangue nella spasmofilia la pediatria 1909.Google Scholar
  29. Ceni und Besta, Proprieta terapeutiche specifiche del siero di sangue di animali immunicati etc. Rivista sper. di frenetr. 1903.Google Scholar
  30. Cheadle, Pathology and treatment of Laryngismus, tetany and convulsions. Lancet 1877, 919.Google Scholar
  31. Chiari, R. und A. Fröhlich, Erregbarkeitsänderung des vegetativen Nervensystems durch Kalkentziehung. Arch. f. exp. Path. u. Pharm. 64, 214. 1911.CrossRefGoogle Scholar
  32. Chvostek, sen., Beiträge zur Tetanie. Wien. med. Presse 1876, 1201; weitere Beiträge zur Tetanie, ibid. 1878, 821 ff. u. 1879, 1201 ff.Google Scholar
  33. Chvostek, F., Bemerkungen zur Ätiologie der Tetanie. Wien. klin. Wochenschr. 1905, 969.Google Scholar
  34. Chvostek, F., Beiträge zur Lehre von der Tetanie. Ibidem 1907, 487.Google Scholar
  35. Chvostek, F., Myasthenia gravis und Epithelkörperchen. Ibidem 1908, 37.Google Scholar
  36. Chvostek, F., Diagnose und Therapie der Tetanie. Deutsche med. Wochenschr. 1909.Google Scholar
  37. Chvostek, F., Über das Verhalten der sensiblen Nerven etc. bei Tetanie. Zeitschr. f. klin. Med. 19, 489. 1891.Google Scholar
  38. Claude et Schmiergeld, Les Glands à secretion interne dans l epilepsie. Compt. r. soc. biol. 65, 138. 1908.Google Scholar
  39. Curschmann, H., Tetanie, Pseudotetanie etc. Deutsche Zeitschr. f. Nervenheilk. 27, 239. 1904.CrossRefGoogle Scholar
  40. Curschmann, H., Über einige ungewöhnliche Ursachen und Syndrome der Tetanie etc. Zeitschr. f. Nervenheilk. 39, 1910.Google Scholar
  41. Curschmann, H., Über die idiomuskuläre Übererregbarkeit. Ibidem 28, 361.Google Scholar
  42. Danielsen, Erfolgreiche Epitheltransplantation etc. Bruns Beitr. 66, 85. 1910.Google Scholar
  43. Eggers, Chigaco path. soc. 1907.Google Scholar
  44. v. Eiseisberg, Die Krankheiten der Schilddrüse. Deutsche Chir. 38, 1901.Google Scholar
  45. v. Eiseisberg, Über Tetanie im Anschluß an Kropfexstirpation. Wien 1890.Google Scholar
  46. v. Eiseisberg, Weitere Beiträge zur Lehre von den Folgezuständen der Kropfoperationen. Beitr. z. Chir. Billroth — Festschr. Stuttgart 1892.Google Scholar
  47. Enderlen, Untersuchungen über die Transplantation der Schilddrüsen etc. Mitteil. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. 3, 474.Google Scholar
  48. Eppinger, Faltaund Rudinger, Über die Wechselwirkung der Drüsen mit innerer Sekretion. II. Zeitschr. f. klin. Med. 67, 1909.Google Scholar
  49. Erb, Zur Lehre von der Tetanie. Arch. f. Psych. 4, 271. 1874.CrossRefGoogle Scholar
  50. Erdheim, J., Morphologische Studien über die Beziehung der Epithelkörperchen zum Kalkstoffwechsel. V. Frankf. Zeitschr. f. Pathol. 7, 295. 1911.Google Scholar
  51. Erdheim, J., Tetania parathyreopriva. Mitteil. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. 16, 632.Google Scholar
  52. Erdheim, J., Über Epithelkörperchenbefunde bei Osteomalazie. Sitzungsber. d. k. Akad. d. Wissensch. Wien 1907, 311. Math. naturw. Klasse.Google Scholar
  53. Erdheim, J., Morphologische Studien über die Beziehungen der Epithelkörperchen zum Kalkstoffwechsel. I. Frankf. Zeitschr. f. Path. 7, 176. 1911.Google Scholar
  54. Escherich, Th., Die Tetanie der Kinder. Hölder, Wien 1909.Google Scholar
  55. Escherich, Th. und v. Wagner, s. Escherich.Google Scholar
  56. Ewald — Jacobson, Über Tetanie. 12. Kongr. f. inn. Med. S. 298.Google Scholar
  57. Falkenberg, Zur Exstirpation der Schilddrüse. X. Kongreß f. inn. Med. Wiesbaden. 1891, 502.Google Scholar
  58. Falta, Weitere Mitteilungen über die Wechselwirkung der Drüsen mit innerer Sekretion. Wien. klin. Wochenschr. 30, 1909.Google Scholar
  59. Falta, Ein Fall von Insufficence pluriglandulaire. Mitteil. d. Gesellsch. f. inn. Med. und Kinderheilk. Wien 1910, 24.Google Scholar
  60. Falta und Kahn, Studien über Tetanie etc. Zeitschr. f. klin. Med. 1911.Google Scholar
  61. Falta, Newburgh und Nobel, Über die Wechselwirkung etc. IV. Zeitschr. f. klin. Med. 72, 1911.Google Scholar
  62. Falta und Kudinger, Klinische und experimentelle Studie über Tetanie. 226. Kongr. f. inn. Med. Wiesbaden 1909.Google Scholar
  63. Feer, Die idiopathischen Krämpfe (Spasmophilie) des frühen Kindes alters. Korrespondenzbl. f. Schweiz. Ärzte. 1908, Nr. 22. 714.Google Scholar
  64. Fellner, Über die Beziehungen innerer Krankheiten zu Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett. Deuticke, Leipzig u. Wien 1903.Google Scholar
  65. Ferranini, Histologische Veränderungen des Zentralnervensystems und des Magens bei Tetanie des Magens. Zentralbl. f. inn. Med. 1901, 1.Google Scholar
  66. Finkelstein, H., Jahrb. d. Säuglingskrankh. I. 2. Teil. S. 239.Google Scholar
  67. Fleiner, Über Neurosis gastrischen Ursprungs. Arch. f. Verdauungskrankheiten 1 u. 5.Google Scholar
  68. Fleiner, Neue Beiträge zu der Tetanie gastrischen Ursprungs. Deutsche Zeitschr. f. Nervenheilk. 18, 243. 1900.CrossRefGoogle Scholar
  69. Fleiner, Über Tetania gastrica. Münch. med. Wochenschr. 1903, Nr. 10 u. 11.Google Scholar
  70. Fleischmann, L., Die Ursache der Schmelzhypoplasien. Österr.-ungar. Vierteljahrsschr. f. Zahnheilk. 25, 1909.Google Scholar
  71. Fraisseix, Goitre exopht. et Tetanie. Thèse de Paris. 1900.Google Scholar
  72. Frankl-Hochwart, v., Die Tetanie. II. Aufl. Wien 1907, Hölder.Google Scholar
  73. Frankl-Hochwart, v., Die Prognose der Tetanie der Erwachsenen. Neurol. Zentralbl. 14 u. 15, 1906.Google Scholar
  74. Freund, E., Über die Beziehungen der Tetanie zur Epilepsie und Hysterie etc. Deutsch. Arch. f. klin. Med. 76, 1903.Google Scholar
  75. Freund, H., Zwei seltene Fälle von Tetanie. Münch. med. Wochenschr. 1898, Nr. 39.Google Scholar
  76. Fries, Wien. klin. Wochenschr. 1907, 150.Google Scholar
  77. Fröhlich, A. und O. Loewi, Scheinbare Speisung der Nervenfaser mit mechanischer Erregbarkeit seitens ihrer Nervenzelle. Zentralbl. f. Physiol. 21, Nr. 9.Google Scholar
  78. Fuchs, A., Wien. med. Wochenschr. 1911, Nr. 29–31.Google Scholar
  79. Fuchs, A., Die Messung der Pupillengröße. Wien 1904, 120.Google Scholar
  80. Ganghofner, Zeitschr. f. Kinderheilk. 12, 1891 u. 1901.Google Scholar
  81. Garrè, Epithelkörperchentransplantation. Verhandl. d. deutsch. Gesellsch. f. Chir. 1908.Google Scholar
  82. Gerhardt, Mitteil. in der Gesellsch. der Charitéärzte. Berl. klin. Wochenschr. 36, 1886.Google Scholar
  83. Gley, Sur les effets de l’extirpation du corps thyreoid. Comp. rend. soc. biol. 1891 u. Arch. d. Physiol. norm, u. pathol. 1892, 1893 u. 1897.Google Scholar
  84. Großer, P. u. R. Petke, Epithelkörperchenuntersuchungen mit besonderer Berücksichtigung der Tetania infantum. Zeitschr. f. Kinderheilk. 1, 458.Google Scholar
  85. Haberfeld, Die Epithelkörperchen bei Tetanie etc. Virchows Arch. 203, 283. 1911.CrossRefGoogle Scholar
  86. Haberfeld, W. u. P. Schilder, Die Tetanie des Kaninchens. Mitteil. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. 20, 1909.Google Scholar
  87. Hagenbach, Experim. Studie über die Funktion der Schilddrüse und der Epithel-körperchen. Mitteil. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. 18, 1907.Google Scholar
  88. Halstead, W. S., The transplantation of parathyroid glands in dogs. Proc. Path. Soc. Philad. und Journ. of experim. med. 5, 74. 1908CrossRefGoogle Scholar
  89. Halstead, W. S., Auto- and isotransplantation in dogs of the parathyroid glandules. Journ. of experim. Med. 11, 175. 1909.CrossRefGoogle Scholar
  90. Hanke, V., Cataract, Neuritis optica, Degeneration des Pigmentepithels der Irishinterfläche bei Tetanie. 24. Vers. d. Ophthalm. Gresellsch. Heidelberg 1908, 329.Google Scholar
  91. Hecker, Gresellsch. f. Naturheilk. in Dresden. Münch. med. Wochenschr. 1906, 2225.Google Scholar
  92. Hirsch, R., Glykosurie nach Schilddrüsenextirpation bei Hunden. Zeitschr. f. exper. Path. u. Ther. 3.Google Scholar
  93. Hirschl, Wien. klin. Wochenschr. 1904, 608.Google Scholar
  94. Hoffmann, Deutsch. Arch. f. klin. Med. 43, 109. 1888. (Fall 13.)Google Scholar
  95. Hoffmann, Zur Lehre von der Tetanie. Virch. Arch. f. klin. Med. 43, 53. 1888.Google Scholar
  96. Horsley, V., Die Funktion der Schilddrüse etc. Festschr. f. Virchow I. Berlin 1891.Google Scholar
  97. Hulst, Ein Tumor der Gland. parathyr. Zentralbl. f. allg. Path. u. path. Anat. 16, 103.Google Scholar
  98. Ibrahim I., Über Tetanie der Sphinkteren der glatten Muskeln und des Herzens bei Säuglingen. Deutsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. 41, 1911.Google Scholar
  99. Iddo und Sarles, zit. bei Mac Callum und Vögtlin.Google Scholar
  100. Iselin, H., Tetanie jugendlicher Ratten etc. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 93, 397. 1908.Google Scholar
  101. Jacobi, Struma und Tetanie. Wien. klin. Wochenschr. 768, 1904 und Zeitschr. f. Nervenheilk. 32, 1907.Google Scholar
  102. Jaksch, v., Klinische Beiträge zur Tetanie. Zeitschr. f. klin. Med. 1890.Google Scholar
  103. Jeandelize, Insuffisance thyréïodienne et parathyréïodienne. Thèse de Nancy 1902.Google Scholar
  104. Jörgensen, Gr., Über die Bedeutung der pathologisch-anatomischen Veränderungen der Glandulae parathyreoidae. Monatsschr. f. Kinderheilk. 10.Google Scholar
  105. Kashida, K., Über Tetanie. Mitteil. d. med. Fakultät der kaiserl. japanischen Universität z. Tokio. 5, 1904. Heft 3.Google Scholar
  106. Kasparek, Ein Fall von Tetanie mit Intentionskrämpfen. Wien. klin. Wochenschr. 1890, 850.Google Scholar
  107. Kassowitz, Über Stimmritzenkrampf und Tetanie im Kindesalter. Wien. med. Wochenschr. 13, 1893.Google Scholar
  108. Kassowitz, Tetanie und Autointoxikation. Wien. med. Presse 5, 1897.Google Scholar
  109. Kinnicutt, E. P., A clinic study of the therap. value of the calc. salts in gastr. tet. Americ. Journ. of the med. science July 1910.Google Scholar
  110. Kocher, Th., Referat über die Schilddrüse. Kongr. f. inn. Med. 1906.Google Scholar
  111. Kocher, Korrespondenzbl. f. Schweizer Ärzte. 19, 1909.Google Scholar
  112. Königstein, Wien. klin. Wochenschr. 1906, 779.Google Scholar
  113. Koeppe, Monatsschr. f. Kinderheilk. 6, 510.Google Scholar
  114. Kohn, Die Epithelkörperchen. Ergebn. d. Anat. u. Entwicklungsgesch. 1899 u. 1900.Google Scholar
  115. Krabbel, Zur Behandlung der Tet. parathyreopr. etc. Beitr. klin. Chir. 72, 505. 1911.Google Scholar
  116. Kraepelin, Zur Myxödemfrage. Neurol. Zentralbl. 3, 71. 1890.Google Scholar
  117. Krajewska, La tétanie des femmes ostéomalac. 16. Internat. méd. Congr. 11. Budapest 1910, 418.Google Scholar
  118. Kukein, Ein Fall von latenter Tetanie bei hochgradiger Erweiterung des Magens infolge karzinomatöser Pylorusstenose. Berl. klin. Wochenschr. 1898, 989.Google Scholar
  119. Kunn, Über Augenmuskelkrämpfe bei Tetanie. Deutsche med. Wochenschr. 1897, Nr. 26.Google Scholar
  120. Kußmaul, Über die Behandlung der Magenerweiterung durch eine neue Methode mittelst der Magenpumpe. Deutsch. Arch. f. klin. Med. 6, 481. 1869.Google Scholar
  121. Lanz, Cachexia und Tetania thyreopriva. Zentralbl. f. Chir. 1905, 339 und Volkmanns klin. Vorträge 87.Google Scholar
  122. Leischner und Köhler, Über homoioplastische Epithelkörperchen- und Schild-drüsenverpflanzung. Arch. f. klin. Chir. 94, 169. 1910.Google Scholar
  123. Leopold und v. Reuß, Über die Beziehungen der Epithelkörperchen zum Kalkbestand des Organismus. Wien. klin. Wochenschr. 1908, 1343.Google Scholar
  124. Levi, Riv. crit. de med. 1906, Nr. 39.Google Scholar
  125. Loeb, Pflügers Arch. 91, 248. 1902.CrossRefGoogle Scholar
  126. Löwental und Wiebrecht, Über die Behandlung der Tetanie mittels Nebenschilddrüsenpräparaten. Deutsche Zeitschr. f. Nervenheilk. 31, 414. 1906.Google Scholar
  127. Lundborg, Spielen die Glandulae parathyreoideae in der menschlichen Pathologie eine Rolle! Deutsche Zeitschr. f. Nervenheilk. 27, 217. 1904 und Zentralbl. f. Nervenheilk. 1905.CrossRefGoogle Scholar
  128. Mac Callum, Die Beziehung der Parathyoiddrüsen zur Tetanie. Zentralbl. f. allg. Path. 76, 385. 1905.Google Scholar
  129. Mac Callum und Voegtlin, On the relation of tetany to the parathyroid glands and to Calcium metabolism. Journ. of exper. Med. 11, 1909.Google Scholar
  130. Mader, Über die Beziehung der Beschäftigungskrämpfe zur Tetanie. Wien. med. Blätter 16, 1883.Google Scholar
  131. Mager, Über das Fazialisphänomen bei der Enteroptose. Wien. klin. Wochenschr. 1906, 1434.Google Scholar
  132. Marburg, O., Zur Path. der Myasthenia gravis. Zeitschr. f. Heilk. 28, 110. 1907.Google Scholar
  133. Marinesco, Tétanie d’origine parathyroid. Semaine médicale 25, 289. 1905.Google Scholar
  134. Mattauschek, E., Zur Epidemiologie der Tetanie. Wien. klin. Wochenschr. 1907, 470.Google Scholar
  135. Meltzer, S., Inhibition. New York Med. Journ. 13, 20, 1899.Google Scholar
  136. Meinert, Tetanie in der Schwangerschaft. Arch. f. Gyn. 30, 444. 1887.CrossRefGoogle Scholar
  137. Meyer, E., Über die Behandlung; der Graviditätstetanie mit Kalksalzen. Therap. Monatsh. 7, 1911.Google Scholar
  138. Miller, J., Mitteilungen aus der Klinik des Prof. Seitz in München. Schusterkrampf. Deutsche Klin. 28, 1858.Google Scholar
  139. Morel, Les parathyroïdes dans l’ostéogenèse. Comp. rend. soc. biol. 68, 163. 1910.Google Scholar
  140. Moussy, Recherches sur le function thyréoidienne et parathyréoidienne. Paris 1887, s. a. Comp. rend. soc. biol. 1892 u. 1897, 271.Google Scholar
  141. Müller, F., Tetanie bei Dilatatio ventriculi. Charité Ann. 13, 273. 1886.Google Scholar
  142. Munk, H., Untersuchungen über die Schilddrüse . Ber. Preuß. Akad. 1887 u. 1888.Google Scholar
  143. Murdoch, Considération sur le rétraction spasmodique. Journ. univers. et hebd. de méd. et chir. 8, 417. 1842.Google Scholar
  144. Narbut, Ein durch Lumbalpunktion geheilter Fall von Tetanie. Zit. Zentralbl. f. Chir. 1907, 1147.Google Scholar
  145. Neumann, Zwei Fälle von Tetania gravidarum. Arch. f. Gyn. 48, 499. 1895.CrossRefGoogle Scholar
  146. Xeurath, E., Über die Bedeutung der Kalziumsalze für den Organismus des Kindes etc. Zeitschr. f. Kinderheilk. 1, 1910.Google Scholar
  147. Novak, I., Die Bedeutung des weiblichen Genitales für den Gesamtorganismus. Nothnagels Suppl. Deuticke, Wien u. Leipzig 1912.Google Scholar
  148. Orzechowski, Die Tetanie mit myoton. Symptomen. Jahrb. f. Psych. u. Neurol. 29, 1909.Google Scholar
  149. Palliar d, Ulcère simple avec dilatation de l’estomac. Tétanie intense. Eev. de méd. 1888, 46.Google Scholar
  150. Parhon und Urechie, Recherches sur l’influence exercée par les selles de calcium et de sodium sur l’évolution de la tétanie expérimentale. Revista stindelor Medic. 1907, Nr. 7–8.Google Scholar
  151. Payr, E., Transplantation von Schilddrüsengewebe in die Milz etc. Arch f. klin Chir. 80, 730. 1906.Google Scholar
  152. Pepere, Le ghiandole parathyr. Turin 1906.Google Scholar
  153. Pepere, Referiert Zentralbl. f. Path. 17, 313. 1906.Google Scholar
  154. Peters, A., Tetanie und Starbildung. Bonn 1898.Google Scholar
  155. Peters, A., Weitere Beiträge über Tetanie und Starbildung. Zeitschr. f. Augenheilk. 5, 89. 1901; s. auch Pathologie der Linse, Lubarsch-Ostertag, Morph. u. Path. der Sinnesorgane 1906, 502.Google Scholar
  156. Pfeiffer, H. und O. Meier, Experimentelle Beiträge zur Kenntnis der Epithelkörperchenfunktion. Mitteil. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. 18, 377. 1907.Google Scholar
  157. Pick, Tetanie und Gravidität. Gyn. Gesellsch. in Wien, ref. Zentralbl. f. Gyn. 1902, 1312.Google Scholar
  158. Pick, Beiträge zur Pathogenese der Tetanie. Neur. Zentralbl. 1903, 754.Google Scholar
  159. Pineles, F., Klinische und experimentelle Beiträge zur Physiologie der Schilddrüse und der Epithelkörperchen. Mitteil. a. d. Grenzgeb. f. Med. u. Chir. 14, 1904.Google Scholar
  160. Pineles, F., Über die Funktion der Epithelkörperchen. Sitzungsber. d. k. Akad. d. Wissensch. 113, 1904 und 117, 1908.Google Scholar
  161. Pineles, F., Zur Pathogenese der Tetanie. Deutsch. Arch. f. klin. Med. 85, 1906.Google Scholar
  162. Pineles, F., Tetaniestar etc. Wien. klin. Wochenschr. 1906, 691.Google Scholar
  163. Pineles, F., Zur Pathogenese der Kindertetanie. Jahrb. f. Kinderheilk. 66, 1907.Google Scholar
  164. Pineles, F., Behandlung der Tetanie mit Epithelkörperchenpräparaten. Arb. a. d. neurol. Institut Wien 1907.Google Scholar
  165. Pineles, F., Über parathyreogenen Laryngospasmus. Wien. klin. Wochenschr. 1908, 643.Google Scholar
  166. Pirquet, v., Die anodische Übererregbarkeit der Säuglinge. Wien. med. Wochenschr. 1907, Nr. 1.Google Scholar
  167. Pool, Tet parathyreopr. Annal of snrg. Oct. 1907.Google Scholar
  168. Popper, Dyspnoe bei Tetanie. Arch. f. Kinderheilk. 18, 198. 1895.Google Scholar
  169. Popetschnigg, zit. nach Escherich.Google Scholar
  170. Proescher, F. und Th. Diller, A fatal case of tetany with autopsy findings showing haemorrhagies in the parathyreoid glands. Amer. Journ. of med. science 143, 696. 1912.CrossRefGoogle Scholar
  171. Quervain, F. de, Über Veränderungen des Nervensystems bei experimenteller Cachexia thyreopriva. Virch. Arch. 133, 1893.Google Scholar
  172. Quest, Jahrb. f. Kinderheilk. 61, 114. 1905 und Wien. klin. Wochenschr. 1906, 830.Google Scholar
  173. Redlich, E., Tetanie und Epilepsie. Monatsschr. f. Psych. u. Neurol. 30, 4,39. 1911.Google Scholar
  174. Rosenstern, Kalzium und Spasmophilic Jahrb. f. Kinderheilk. 72, 2.Google Scholar
  175. Roussy et Clunet, Les parathyréoides dans 4 cas de M. de Parkinson. Compt. rend. soc. biol. 7, 1910.Google Scholar
  176. Rudinger, C., Zur Ätiologie und Pathologie der Tetanie. Zeitschr. f. exper. Path. u. Pharm. 5, 1908.Google Scholar
  177. Rudinger, C., Physiologie und Pathologie der Epithelkörperchen. Ergebn. d. inn. Med. u. Kinderheilk. 2, 1909.Google Scholar
  178. Rudinger und Jonas, Über das Verhältnis der Tetanie zur Dilatatio ventriculi. 1904. Wien. klin. therap, Wochenschr.Google Scholar
  179. Sabbatani, Rivista sper. di freniatria. 27, 946. 1901.Google Scholar
  180. Sachs, B., Lehrbuch der Nervenkrankheiten des Kindesalters. Leipzig u. Wien 1897, 132,Google Scholar
  181. Saiz, Giov, Beitrag zum Vorkommen und zur Behandlung der Tetanie. Wien. klin. Wochenschr. 1908, Nr. 38.Google Scholar
  182. Sandström, Über eine neue Drüse beim Menschen etc. Ref. in Hofmann-Schwalbe Jahresber. 9, 1. Abt.Google Scholar
  183. de Santi, Parathyr. Geschwulst. Zentralbl. f. Lar. u. Rhin. 1900, 546.Google Scholar
  184. Schieferdecker und Schultze, Beitr. zur Kenntnis der Myotonia congenita etc. Deutsche Zeitschr. f. Nervenheilk. 25, 1. 1904.CrossRefGoogle Scholar
  185. Schiff, M., Bericht über eine Versuchsreihe betr. die Wirkungen der Exstirpation der Schilddrüse. Arch. f. exp. Path. u. Pharm. 18, 1884.Google Scholar
  186. Schlesinger, H., Ein bisher unbekanntes Symptom bei der Tetanie (Beinphänomen). Wien. klin. Wochenschr. 1910, 315; s. auch Neurol. Zentralbl. 1910, 626.Google Scholar
  187. Schlesinger, Versuch einer Theorie der Tetanie. Neurol. Zentralbl. 1892, 66.Google Scholar
  188. Schmiedlechner, Ein Fall von Tetania gravidarum. Zentralbl. f. Gyn. 1905, 100.Google Scholar
  189. Schmorl, Münch. med. Wochenschr. 1907, 497.Google Scholar
  190. Schönborn, Klinisches zur menschlichen Tetanie etc. Deutsche Zeitschr. f. Nerven-heilk. 40, 1910.Google Scholar
  191. Schreiber, L., Beiträge zur Kenntnis der Entwicklung und des Baues der Gl. parathyr. Arch. f. mikrosk. Anatomie 52, 1908.Google Scholar
  192. Schülter, Rachitis tarda und Tetanie. Wien med. Wochenschr. 1909.Google Scholar
  193. Schultze, Über Tetanie und mechanische Erregbarkeit der peripheren Nervenstämme. Deutsche med. Wochenschr. 1882, 276.Google Scholar
  194. Ségale, M., Sull ablazione delle thyrioidi e delle parathyroidi. Arch. p. 1. scienze med. 30, 1906.Google Scholar
  195. Sperber, E., Tetaniecataract. Arch. f. Angenheilk. 54, 386. 1906.Google Scholar
  196. Spiegier, Protok. Gresellsch. d. Ärzte. Wien. klin. Wochenschr. 1909, 357.Google Scholar
  197. Steinlechner, Über das gleichzeitige Vorkommen von Morbus Basedowi und Tetanie bei einem Individuum. Wien. klin. Wochenschr. 1896, 5.Google Scholar
  198. Stewart, Tetany. Transact. assoc. Americ. physic. 1889. 33.Google Scholar
  199. Strada, Le Paratyroidi nell ostomalacia e nell osteoporosi Patologica. 17, 1909.Google Scholar
  200. Strada, Tetanie und Epithelkörperchen. Rivist di clinica Pat. Dec. 1909.Google Scholar
  201. Stumme, Ein Fall von Basedow mit Tuberkulose einer Glandula parathyreoidea. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 90, 1907.Google Scholar
  202. Thiemich und Birk, zit. nach Escherich.Google Scholar
  203. Todyo, R., Über das Verhalten der Epithelkörperchen bei Osteomalazie und Osteoporose. Frankf. Zeitschr. f. Path. 10, 219. 1912.Google Scholar
  204. Uffenheimer, Ein neues Symptom bei latenter und manifester Tetanie des Kindesalters, das Tetaniegesicht. Jahrb. d. Kinderheilk. III. F. 12, 1895.Google Scholar
  205. Underhill, Frank P. und Tadasu Saiki, The influence of complete thyreoidectomy etc. Journ. of biol. chem. 5, 1908.Google Scholar
  206. Vassale und Generali, Sur les effets de l’extirpation des Glandes parathyreoides. Arch. ital. de biolog. 25, 459, 61. 1896 et 33, 1906.Google Scholar
  207. Vassale, Tetania da allattamento in una cagna pazialmente parathireoidecto-mizzata. Eiv. sper. di freniatria. 27, 1901.Google Scholar
  208. Verdun, Contribution à l’étude des derives branchiaux etc. Thèse de doctorat des sciences. Paris 1898.Google Scholar
  209. v. Verebély, Beiträge zur Pathologie der branchialen Epithelkörperchen. Virchows Arch. 187, 1907.Google Scholar
  210. Voegtlin, C. and Mac Callum, On the influence oft various salts upon tetany following parathyredectomy. Journ. of Pharm. and exp. Therap. 2, Nr. 5. 1911.Google Scholar
  211. Voß AAAv., Tetanie und myotonische Störungen. Monatsschr. f. Psych. u. Neurol. 8, 85. 1900.CrossRefGoogle Scholar
  212. v. Wagner, zit. nach Escherich.Google Scholar
  213. Weber, Münch. med. Wochenschr. 1905, 1608; Rheinisch-westphäl. Gesellsch. f. inn. Med. u. Nervenh.Google Scholar
  214. Weiß, Xatan, Über Tetanie. Volkmanns Vorträge VII. 1881, 189.Google Scholar
  215. Welsh, K., On the parathyr. glands etc. Journ. of Path. and Bact. 5, 1898.Google Scholar
  216. Westphal, Zur Lehre von der Tetanie. Berl. klin. Wochenschr. 1901, 849.Google Scholar
  217. Wiener, H., Über die Art der Funktion der Epithelkörperchen. Pflügers Arch. 136, 107. 1910.CrossRefGoogle Scholar
  218. Wirth, K., Die Tetanie und ihre Bedeutung für die Chirurgie. Zentralbl. f. d. G-renzgeb. d. Med. u. Chir. Novemb. 1910.Google Scholar
  219. Y anasse, Über Epithelkörperchenbefunde bei galvanischer Übererregbarkeit der Kinder. Wien. klin. Wochenschr. 1907, Nr. 39 u. Jahrb. d. Kinderheilk. 67, 1907.Google Scholar
  220. Zanfrognini, Eclampsia e anomalia parathyreoidea congenita. Istituto ostetrico de la K. univ. di Genova 1905.Google Scholar
  221. Zirm, E., Zur Tetaniecatarakt. Arch. f. Augenheilk. 52, 183. 1905.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1913

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Falta
    • 1
  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations