Die Gebläse pp 524-542 | Cite as

Die Strahlgebläse

  • Albrecht von Ihering

Zusammenfassung

Dieselben beruhen auf demselben Prinzip wie die Strahlpumpen oder Injektoren. Durch einen, mit großer Geschwindigkeit aus einer konisch zugespitzten Düse ausströmenden Dampf-, Wasser-, Luft- oder beliebigen anderen Flüssigkeitsstrahl wird in dem, die Düse umgebenden Raum eine Luftverdünnung erzeugt, indem der austretende Strahl die in diesem Raum befindliche Luft mit sich fortreißt. Ist dieser Raum nun durch ein Saugrohr mit einem zu entleerenden Raume verbunden, so wird aus diesem die Luft gleichfalls abgesaugt. Steht dagegen der Düsenraum direkt mit der äußeren Luft in Verbindung, so wird aus ihr Luft angesaugt und mit. einem bestimmten Überdruck in eine Druckleitung geschafft. Die Strahlgebläse können daher
  1. 1.

    saugend wirken, in welchem Falle der Düsenraum mit einem luftleer zu pumpenden Raume in Verbindung steht, während das Druckrohr direkt in die freie Luft mündet,

     
  2. 2.

    blasend wirken, in welchem Falle der Düsenraum direkt von der äußeren Luft umgeben ist, das Druckrohr dagegen in einen mit Luft von höherer Pressung zu erfüllenden Raum mündet.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Näheres hierüber siehe im löteten Kapitel des theoretischen Teiles.Google Scholar
  2. 1).
    Gebrüder Körting, Körtingsdorf bei Hannover.Google Scholar
  3. 1).
    1887. Bd. 35, S. 229.Google Scholar
  4. 1).
    Bei Annahme eines Dampfdruckes von 6 Atm. abs. beträgt das Gewicht eines cbm Dampf: γ = 3,2632 kg.Google Scholar
  5. 1).
    Sand Blast Company Lim., Sheffield. Engng. 1891, Bd. 52, S. 212.Google Scholar
  6. 1).
    D.K.P. No. 29539, 42 580, 52644, 52 992, 52995, 56 205.Google Scholar
  7. 2).
    Revue des mines 1886, Bd. 19.Google Scholar
  8. 1).
    M. F. Gutermuth, Die Druckluftanlage Offenbach. Z. Ver. deutsch. Ing. 1892, S. 1449 folgt.Google Scholar
  9. 2).
    a. a. O. S. 1459.Google Scholar
  10. 1).
    Deutsche Pat.-Schrift, 104 644 vom 16. Aug. 1899.Google Scholar
  11. 1).
    Zeitschr. f. B., H.- u. Sal.-Wesen, 1901, Bd. 49, Heft 2, S. 326.Google Scholar
  12. 1).
    Organ f. d. Fortschr. des Eisenbahnwesend. N. Folge, Bd. 27, 1890, S. 33.Google Scholar
  13. 2).
    Engineer 1887, Bd. 64, S. 14.Google Scholar
  14. 3).
    Engineer 1888, Bd. 65, S. 46.Google Scholar
  15. 1).
    U. And. W. Maier, Die Lokomotive, Berlin 1895. — Sauvage, la machine locomotive Paris 1904. — Heusinger, Handbuch der Ingenieur-Wissenschaften. Leipzig.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1913

Authors and Affiliations

  • Albrecht von Ihering

There are no affiliations available

Personalised recommendations