Advertisement

Die Steuerungen mit veränderlichen Füllungen

  • F. D. Morgner

Zusammenfassung

(Fig. 25 bis 27). Die bisher besprochene Muschelschiebersteuerung hat den Nachteil, daß sie keine Veränderung der Dampfverteilung gestattet. Eine damit ausgestattete Dampsmaschine arbeitet stets mit der gleichen Füllung, Expansion, Ausströmung und Kompression. Sinkt der Kraftbedarf einer solchen Dampfmaschine, so bewirkt man die Minderung der Leistung und des Dampfaufwandes dadurch, daß man die Dampfzufuhr durch ein Drosselventil, das vom Regulator geöffnet und geschlossen wird, vermindert. Es arbeitet alsdann die Maschine mit verringerter Spannung. Diese Methode ist indes für den Dampfverbrauch nicht vorteilhaft. Man wendet daher die einfache Muschelschiebersteuerung nur für bestimmte Dampfmaschinen mit nahezu gleichmäßigem Kraftbedarf an; also z. B. für Pumpen, Lokomotiven, Walzenzugmaschinen und für kleine Dampfmaschinen, die unmittelbar zum Antrieb von einzelnen Arbeitsmaschinen dienen (Schleudermaschinen, Krane usw.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1920

Authors and Affiliations

  • F. D. Morgner

There are no affiliations available

Personalised recommendations