Die Geradführung

  • F. D. Morgner

Zusammenfassung

Die Stopfbüchsen haben die Aufgabe, die Kolbenstange gegen den Dampfdruck im Dampfmaschinenzylinder (oder in der Ventilkammer ode rim Schieberkasten) dampfdicht abzuschließen. Ist an der betreffenden Durchgangsstelle der Kolbenstange (oder Schieber- oder Ventilstange) ein Luftleere in der Maschine vorhanden, so muß der durch die Stopfbüchse bewirkte Abschluß luftdicht sein und das Eindringen der Luft in die Maschine verhüten (Kondensationsmaschine). Der dichte Abschluß wird durch eine Packung erreicht, die infolge der unvermeidbarerweise eintretenden Abnützung auswechselbar sein muß. Man unterscheidet Stopsbüchsen mit weicher Packung, mit Metallpackung, und mit gemischter — weicher und metallner — Packung. Die Stopfbüchse besteht ferner aus dem Grundring, der in die Zylinderwand eingesetzt und aus Rotguß hergestellt ist, dem Stopfbüchsenfutter, welches die Packung enthält, und aus der Stopfbüchsenbrille, die in den moisten Fällen gleichfalls eine Rotgußbüchse erhält und durch das Anziehen mehrerer Sachrauben in das Stopfbüchsenfutter hinein gegen das Packungsmaterial gepreßt warden kann, wodurch der erforderliche dichte Abschluß der Kolebenstange erzeugt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1920

Authors and Affiliations

  • F. D. Morgner

There are no affiliations available

Personalised recommendations