Advertisement

Die Schleimpilze (Myxomyceten)

  • Gustav Lindau
Part of the Kryptogamenflora für Anfänger book series (KRA, volume 2)

Zusammenfassung

Trotz ihrer meist sehr geringen Größe gehören die Schleimpilze zu den zierlichsten organischen Gebilden, die wir kennen. Äußerlich erscheint ihr Bau sehr einfach, denn die meisten bilden ungestaltete Lager oder besitzen auf kurzem Stiel einen kugligen oder länglichen Kopf. Erst bei der Präparation sehen wir dann unter dem Mikroskop den feinen Bau des Kapillitiums, der Kalkinkrustationen, Sporen usw. Aus den Sporen, welche in den Sporangien gbildet werden, kriechen kleine Amöben heraus, welche sich nach kurzer Zeit zu einem Plasmodium vereinigen. Dieses ernährt sich eine Zeitlang, indem es auf oder in dem Substrat herumkriecht, und schreitet dann zur Fruchtbildung. Die einzelnen zusammengeflossenen Amöben, welche sich noch geteilt haben, bilden die verschiedenen Teile des Fruchtkörpers, die einen den Stiel, an dem die anderen emporkriechen, um das Kapillitium und die Sporen zu bilden. Auf den feineren Bau, die Kernteilungen usw. braucht der Anfänger nicht zu achten.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1912

Authors and Affiliations

  • Gustav Lindau
    • 1
  1. 1.Universität BerlinGroß-LichterfeldeDeutschland

Personalised recommendations