Advertisement

Die Formänderung des ebenen Stabzugs

  • Kurt Beyer

Zusammenfassung

Scheibe und Träger gelten bei ihrer Verwendung im Bauwesen in der Regel als Stäbe, deren Querschnitte bei der Formänderung eben bleiben und nicht in ihrer Ebene verzerrt werden. Diese Voraussetzung ist nur bei geschlossenem, unveränderlichem Querschnitt mit kleinen Abmessungen relativ zur Stablänge erfüllt. Die Formänderung des Stabes kann dann durch die Verschiebung des Schwerpunktes u 0, v 0, w 0 und durch die Verdrehung ψ x , ψ y , ψ z des Querschnitts, also durch 6 Komponenten beschrieben werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ritter, M.: Theorie und Berechnung der vollwandigen Bogenträger ohne Scheitelgelenk. Berlin 1909.Google Scholar
  2. Schadek u. Demel: Hilfsmittel zur Berechnung von Formänderungen. Berlin 1915.Google Scholar
  3. Domke, O.: Dachbauten. Handb. f. Eisenbetonbau Bd. 10. 2. Aufl. Berlin 1923.Google Scholar
  4. Straßner, A.: Der durchlaufende Rahmen. Berlin 1925.Google Scholar
  5. Pasternack, P.: Berechnung vielfach statisch unbestimmter, biegefester Stab- und Flächentragwerke. Dreigliedrige Systeme. Zürich 1927.Google Scholar
  6. Heidinger, S.: Die Berechnung von,rMM E, für Stäbe mit veränderlichem Trägheitsmoment. Bauing. 1928.Google Scholar
  7. Bühler, A.: Ziel, Ergebnisse und Wert der Messungen an Bauwerken. Bericht über die II. Int. Tagung für Brücken- und Hochbau S. 176. Wien 1929.Google Scholar
  8. Kleinlogel, A.: Belastungsglieder. Berlin 1931.Google Scholar
  9. Ritter, A.: Die elastische Linie und ihre Anwendung auf den kontinuierlichen Balken. Zürich 1883.Google Scholar
  10. Mohr, O.: Abhandlungen aus dem Gebiete derTechn. Mechanik 3. Aufl. Berlin 1928.Google Scholar
  11. Hencky, H.: Die numerische Bearbeitung von partiellen Differentialgleichungen in der Technik. Z. angew. Math. Mech. 1922 S. 58.Google Scholar
  12. Marcus, H.: Armierter Beton 1919. S. 107: außerdem: Die Theorie elastischer Gewebe und ihre Anwendung auf die Berechnung biegsamer Platten. Berlin 1924.Google Scholar
  13. Runge, C., u. H. König: Vorlesungen über numerisches Rechnen. Berlin 1924.Google Scholar
  14. Nadai, A.: Die elastischen Platten. Berlin 1925.Google Scholar
  15. Boussinesq, J.: Compt. rend. Bd. 96 (1883) S. 843.Google Scholar
  16. Forchheimer, Ph.: Viper die Festigkeit weiter Rohre. Z. öst. Ing. u. Arch.Ver. 1904 S. 133.Google Scholar
  17. Müller-Breslau, H.: Die neueren Methoden der Festigkeitslehre 4. Aufl. 1913.Google Scholar
  18. Mayer, R.: Ober Elastizität und Stabilität des geschlossenen und offenen Kreisbogens. Z. Math. Physik Bd. 61 (1913) S. 246.MATHGoogle Scholar
  19. Derselbe: Versuche über die ebene Biegung gekrümmter Stäbe. Z. angew. Math. Mech. 1926 S. 216.Google Scholar
  20. Hayashi, K.: Fünfstellige Tafeln der Kreis- und Hyperbelfunktionen. Berlin 1921.Google Scholar
  21. Winkler, E.: Die Lehre von der Elastizität und Festigkeit. Prag 1867.Google Scholar
  22. Zimmermann, H.: Die Berechnung des Eisenbahnoberbaues. Berlin 1888.Google Scholar
  23. Schwedler, J. W.: Beiträge zur Theorie des Eisenbahnoberbaues. Z. Bauverw. 1889 S. 86.Google Scholar
  24. Freund, A.: Theorie der gleichmäßig elastisch gestützten Körper. Beton u. Eisen 1917 S. 144; 1918 S. 105.Google Scholar
  25. Hayashi, K.: Theorie des Trägers auf elastischer Unterlage. Berlin 1921.Google Scholar
  26. Derselbe: Fünfstellige Tafeln der Kreis- und Hyperbelfunktionen. Berlin 1921.Google Scholar
  27. Wieghardt, K.: Über den Balken auf elastischer Unterlage. Z. angew. Math. Mech. 1922 S. 165.Google Scholar
  28. Müller, E, E.: ‘Ober die lastverteilende Wirkung von Brückenbelägen. Bauing. 1923.Google Scholar
  29. Freund, A.: Beitrag zur Berechnung der biegsamen Gründungssohlen. Z. Bauwes. 1924 S. 109.Google Scholar
  30. Craemer, H.: Zur Berechnung geschlossener Kastenrahmen auf elastischem Baugrund. Bauing. 1925 S. 527.Google Scholar
  31. Derselbe: Zur praktischen Statik der Kranbahnfundamente. Bauing. 1925 S. 417.Google Scholar
  32. Schilling, W.: Statik der Bodenkonstruktion der Schiffe. Berlin 1925.Google Scholar
  33. Pasternack, P.: Die baustatische Theorie biegefester Balken und Platten auf elastischer Bettung. Beton u. Eisen 1926.Google Scholar
  34. Sanden, K., u. F. Schleicher: Zur Theorie des Balkens auf elastischer Unterlage. Beton u. Eisen 1926 S. 83.Google Scholar
  35. Freund, A.: Erweiterte Theorie für die Berechnung von Schleusenböden und ähnlichen Gründungskörpern. Z. Bauwes. 1927 S. 73.Google Scholar
  36. Chwalla, E.: Die Stabilität eines elastisch gebetteten Druckstabes. Z. angew. Math. Mech. 1927 S. 276.Google Scholar
  37. Prager, W.: Zur Theorie elastisch gelagerter Konstruktionen. Z. angew. Math. Mech. 1927 S. 354.Google Scholar
  38. Neményi, P.: Theorie durchlaufender trägerloser Fundamentstreifen auf elastischer Bettung. Beton u. Eisen 1928 S. 448.Google Scholar
  39. Geckeler, J. W.: Elastostatik, Kap. 3 im Handb. Physik Bd. 6: Mechanik der elastischen Körper S. 178. Berlin 1928.Google Scholar
  40. Fritz, H.: Einflußfläche des biegefesten Balkens auf elastischer Bettung. Beton u. Eisen 1930 S. 442.Google Scholar
  41. Scheidig: Die Berechnungsgrundlagen durchgehender Fundamente und die neue Baugrundforschung. Bautechn. 1931 S. 275.Google Scholar
  42. Neményi, P.: Tragwerke auf elast. Unterlage. Z. angew. Math. Mech. 1931 S. 450.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1956

Authors and Affiliations

  • Kurt Beyer
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations