Die Jonval-Turbine

  • Rudolf Escher

Zusammenfassung

Die Turbine von Jonval ist eine vollschlächtige axiale Stauturbine mit unveränderlicher Radbreite. Sie wurde für den Einbau in ein Saugrohr ersonnen, und da das Wasser sowohl drückend als saugend wirkt, bezeichnete sie ihr Erfinder als „turbine à double effet“. Fig. 203 zeigt die Aufstellung für kleines Gefalle. Hat man das Leitrad hoch gezogen, so ist das Laufrad zugänglich, besonders wenn dasselbe dank der Anwendung eines Saugrohrs über den Unterwasserspiegel zu liegen kommt. Der Anschluß an das Saugrohr läßt viel zu wünschen übrig, da der Übergang mit einer starken Querschnittserweiterung vor sich geht, so daß die Aüstrittsenergie des Wassers fast vollständig vernichtet wird. Es hätte darum keinen Sinn, wenn man das Saugrohr nach unten erweitern wollte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1921

Authors and Affiliations

  • Rudolf Escher
    • 1
  1. 1.Technischen HochschuleZürichSchweiz

Personalised recommendations