Umweltverhältnisse und Landschaftsgliederung des Gebietes

  • Heinrich Wagner
Part of the Bundesversuchsinstitut für Kulturtechnik und technische Bodenkunde book series (2406)

Zusammenfassung

Bevor die Donau in das enge Durchbruchstal des Strudengaues eintritt, durchfließt sie breit verwildert in einem Auengürtel die Niederung des Machlandes zwischen Mauthausen und Ardagger. Diese wird im Norden durch die Granitberge der böhmischen Masse, deren niederstes Niveau sich ungefähr um 120 m über die Ebene erhebt, und im Süden durch das ebenfalls 100 bis 150 m höher gelegene Schlier-Hügelland des Alpenvorlandes begrenzt. Einerseits die mächtigen Schotterablagerungen (sie wurden durch eine Bohrung bei Gassolding unmittelbar am Abfall der böhmischen Masse bei fast 20 m Tiefe noch nicht durchstoßen) und anderseits der aus Granit bestehende Sockel des Berges von Wallsee lassen auf einen Einbruch als Ursache der Anlage dieser Niederung schließen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Das bundesversuchsinstitut für Kulturtechnik und technische Bodenkunde Petzenkirchen hat seit Mitte 1947 in Froschau (Nordufer, Ackerterrasse) und Bruch (Südufer) zwei agrarmeteorologische Beobachtungsstellen eingerichtet, deren Beobachtungsergebnisse wegen des kurzen Zeitraumes noch nicht die Bildung von Mittelwerten gestatten.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Wien 1950

Authors and Affiliations

  • Heinrich Wagner
    • 1
  1. 1.Botanischen InstitutHochschule für BodenkulturWienÖsterreich

Personalised recommendations