Grundgesetze der strömenden Elektrizität

  • Gustav Benischke

Zusammenfassung

In §§15 und 16 sind wir zu dem Ergebnis gekommen, daß bei allen magnetischen und elektrischen Anordnungen das Bestreben vorhanden ist, eine solche Bewegung einzuschlagen, daß dadurch der Potentialwert verkleinert wird. Bei den elektrischen Erscheinungen haben wir zu unterscheiden zwischen Bewegungen der Träger, d. h. jener Körper, auf denen die elektrischen Massen sitzen (ponderomotorisch), und zwischen Bewegungen der elektrischen Massen selbst auf ihren Trägern (elektromotorisch). Bei den magnetischen Erscheinungen gibt es nur die erste Art von Bewegung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    In dieser Gleichstellung der Begriffe Potentialunterschied und elektromotorische Kraft liegt eine unrichtige Ausdrucksweise, die sich leider nicht mehr wird beseitigen lassen. Denn nach § 13 ist Potential und daher auch Potentialunterschied ein Arbeitsbegriff und keine KraftGoogle Scholar
  2. 1).
    Abgekürzt: EMK.Google Scholar
  3. 1).
    Diese Selbstverständlichkeit wird in der mathematischen Physik sehr umständlich dadurch ausgedrückt, daß man sagt, das Linienintegral der elektrischen Kraft längs des geschlossenen Kreises ist null (math).Google Scholar
  4. 2).
    Nach Beschlüssen des Ausschusses für Einheiten und Formelgrößen.Google Scholar
  5. 1).
    Nach Koller, Ber. d. Wiener Akad., B. 98, 1889. Humann, ETZ 1903 S. 1082. Uppenborn, Kalender 1905.Google Scholar
  6. 1).
    Diese Eigenschaft wird bei den Nernstlampen und anderen Apparaten, wo eine gewisse Unabhängigkeit der Stromstärke von der Temperatur erstrebt wird, benützt. Da der Widerstand des Leuchtkörpers (Magnesiastäbchen) bei Weißglut sehr rasch abnimmt, wird ein solcher Eisendraht in einer mit Wasserstoff gefüllten Glasröhre vorgeschaltet und dadurch ein Ausgleich bewirkt, wenn die Betriebsspannung über den Sollwert steigt. Mit anderen Worten: während der Temperaturkoeffizient des Glühkörpers bei Weißglut abnimmt, nimmt der des vorgeschalteten Eisendrahtes in der oben angegebenen Weise bis 0,018 zu, d. h. die Stromstärke isi innerhalb dieses Bereiches von der Temperatur unabhängig.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1914

Authors and Affiliations

  • Gustav Benischke

There are no affiliations available

Personalised recommendations