Zusammenfassung

Die schnellen klonischen Krämpfe vieler Muskeln, die das einzige Charakteristikum eines Schüttelfrostes sind, lassen sich nicht sicher von einem einfachen Tremor unterscheiden, wie ihn viele normale Menschen in der Erregung aufweisen. Ein subjektives Gefühl von Kälte und eine abnorme Temperatur kann einen solchen Tremor begleiten oder auch nicht. Die Schüttelfröste bei Gallensteinkoliken zeigen oft keine Temperaturerhöhung. Selbst bei den Schüttelfrösten, die den Beginn einer Infektionskrankheit dartun oder einleiten, ist die Temperatur nicht immer erhöht. Daher kann man die Unterscheidung zwischen „nervösen Schüttelfrösten“ und denen, die auf einer Infektion beruhen, manchmal nur auf Grund der Begleitsymptome und der späteren Entwicklung sichern. Alle Schüttelfröste, mit Ausnahme der nervösen Ursprungs, werden bald von Fieber gefolgt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1914

Authors and Affiliations

  • Richard C. Cabot
    • 1
  • H. Ziesché
    • 2
  1. 1.Havard-UniversitätBostonUSA
  2. 2.Josef-KrankenhausesBreslauPolen

Personalised recommendations