Advertisement

Zusammenfassung

Ein Theateragent von 35 Jahren kam am 10. Januar 1907 in das Krankenhaus. Vor zehn Tagen überanstrengte er seinen Arm durch Turnen an einem Trapez. Vor einer Woche begannen plötzlich Beschwerden und Schmerzen in den Muskeln des rechten Armes mit geringen Schmerzen im anderen und in den Füßen. Die Gelenke waren frei, und es bestand weder Fieber noch Schüttelfrost. Aber der rechte Arm war oberhalb des Ellbogens geschwollen, wo er auch auf Druck schmerzhafter war, als irgendwo anders. Es bestanden dauernd heftige Stirnkopfschmerzen und ein quälender, trockener Husten. Den ersten Tag blieb er zu Bett. Als es ihm nicht besser ging, stand er wieder auf und ging seitdem meistenteils umher. Vor vier Tagen bemerkte er Kurzatmigkeit, besonders bei der Arbeit und seit drei Tagen fröstelte es ihn manchmal. Heute klagte er vor allem über Husten, Schmerzen im ganzen Körper, Schwäche und heftige Schmerzen bei Bewegungen im rechten Handgelenk. In der Nacht muß er drei- bis viermal aufstehen und Wasser lassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1914

Authors and Affiliations

  • Richard C. Cabot
    • 1
  • H. Ziesché
    • 2
  1. 1.Havard-UniversitätBostonUSA
  2. 2.Josef-KrankenhausesBreslauPolen

Personalised recommendations