Advertisement

Zusammenfassung

Unter Zins versteht man die Zahlungen, die für einen aufgenommenen Kredit oder ausgeliehenes Geld zu entrichten sind. Man gibt etwa eine Geldsumme einem Bankinstitut und erhält dafür von der Bank Zinsen. Das Bankinstitut stellt seinerseits ihm anvertraute Gelder sowie eigenes Kapital in Form von Krediten zur Verfügung, wofür dann der Kreditnehmer dem Bankinstitut Zinsen zu zahlen hat. Selbstverständlich sind die an die Bank zu zahlenden Zinsen in der Regel höher als die von der Bank gezahlten Zinsen. Die Zins- und Kreditgeschäfte sind in der Praxis ziemlich verwickelt. Es ist nicht unsere Aufgabe, auf diese Praxis einzugehen. Vielmehr sollen hier die mathematischen Grundlagen dargestellt werden, mit deren Hilfe es möglich ist, die Aufgaben der Praxis zu lösen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [8]
    Kosiol, E.: Finanzmathematik. 9. Aufl. Wiesbaden: Dr. Th. Gabler 1959.CrossRefGoogle Scholar
  2. [10]
    Timpe, A.: Einführung in die Finanz- und Wirtschaftsmathematik. 2. Aufl. Wiesbaden: Verlag für angewandte Wissenschaften 1953.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1962

Authors and Affiliations

  • Friedrich Sommer
    • 1
  1. 1.MathematikUniversität WürzburgDeutschland

Personalised recommendations