Zusammenfassung

Wir betrachten zunächst ein Beispiel. In einem Betrieb B mögen aus zwei Rohstoffen R 1 und R 2 zwei Endprodukte E 1 und E 2 hergestellt werden (s. Abb. 3).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. [6]
    Zurmühl, R.: Matrizen. 2. Aufl. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1958.CrossRefGoogle Scholar
  2. [13]
    Adams, A., F. Ferschl, A. Klamecken, A. Klingst, O. Pichler, J. Roppert, H. Scholz, K. Wenke und W. Wetzel: Anwendungen der Matrizenrechnung auf wirtschaftliche und statistische Probleme. Würzburg: Physica-Verlag 1959.Google Scholar
  3. [16]
    Menges, G.: Ökonometrie. Wiesbaden: Betriebswirtschaftlicher Verlag Dr. Th. Gabler 1961.CrossRefGoogle Scholar
  4. [17]
    Tintner, G.: Handbuch der Ökonometrie. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1960.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1962

Authors and Affiliations

  • Friedrich Sommer
    • 1
  1. 1.MathematikUniversität WürzburgDeutschland

Personalised recommendations