Zusammenfassung

Bisher hatten wir die Richtungen der betrachteten thermodynami-schen Vorgänge nicht besonders unterschieden, vielmehr unbedenklich angenommen, daß jeder Vorgang, z. B. die Volumänderung eines Gases in einem Zylinder, sowohl in der einen Richtung (als Expansion) wie in der anderen Richtung (als Kompression) vor sich gehen kann. Auch bei Kreisprozessen hatten wir den Umlaufssinn ohne weiteres geändert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 2.
    In der Dimension der Entropie muß es °K heißen, da die Temperatur vom absoluten Nullpunkt an zu zählen ist; nur bei Temperaturdifferenzen schreibt man grd (vgl. S. 20).Google Scholar
  2. 1.
    Die Abschnitte 28–30 stellen etwas höhere Ansprüche und können beim ersten Studium zunächst überschlagen und später nachgeholt werden, falls der Leser auf zu große Schwierigkeiten stößt.Google Scholar
  3. 1.
    Forschg. Ing.-Wes. Bd. 6 (1935), S. 209. Vgl. S. 50 Fußnote.Google Scholar
  4. 1.
    Weitere Beispiele siehe S. 225 und 234.Google Scholar
  5. 1.
    Vgl. Abschnitt XX, der diese Dinge genauer behandelt.Google Scholar
  6. 1.
    Vgl. hierzu R. Plank: Z. VDI Bd. 70 (1926), S. 841 und die Behandlung dieses Beispiels von H. Hausen in Mitt. d. G. H. H.-Konzerns Bd. 2 (1932), S. 51.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1962

Authors and Affiliations

  • Ernst Schmidt
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule MünchenDeutschland

Personalised recommendations