Zusammenfassung

Kolbenmaschinen in Gestalt von Dampfmaschinen, Verbrennungsmotoren, Verdichtern und Kältemaschinen bildeten die ersten praktischen Anwendungen der Thermodynamik zur Umwandlung von Wärme in mechanische Energie und umgekehrt. Bei Verdichtern und Kältemaschinen ist zwar die Umwandlung von mechanischer Energie in Wärme nicht der eigentliche Zweck, aber sie ist nach dem zweiten Hauptsatz eine unumgängliche Begleiterscheinung. Bei Verdichtern soll Druckgas erzeugt werden, die zugeführte Arbeit wird dabei in Wärme verwandelt, die bei der isothermen Verdichtung abgeführt wird, bei der adiabaten als innere Energie im Gas bleibt. Bei den Kältemaschinen soll einem Körper niederer Temperatur Wärme entzogen und bei höherer Temperatur abgeführt werden. Mit diesem Vorgang notwendig verknüpft ist die Umwandlung der aufgewendeten Arbeit in Wärme, die bei der höheren Temperatur mit abgeführt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Vgl. R. Sauer: Theoretische Einführung in die Gasdynamik. 2. Aufl. Berlin/ Göttingen/Heidelberg: Springer 1951.CrossRefMATHGoogle Scholar
  2. 2.
    Vgl. den Vorschlag von A. Tromsdorf, S. 339.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1962

Authors and Affiliations

  • Ernst Schmidt
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule MünchenDeutschland

Personalised recommendations