Transformatorschutz

  • H. Happoldt

Zusammenfassung

Auch für die Transformatoren gilt derselbe Grundsatz wie für die Generatoren, daß ihre Konstruktionen allen betriebsmäßigen Anforderungen und darüber hinausgehenden Beanspruchungen vorübergehend gewachsen sein müssen, ohne Schaden zu erleiden. Äußere Einwirkungen, wie Stoßspannungen atmosphärischer Herkunft führen infolge der übermäßigen Beanspruchung der dielektrischen Festigkeit ohne Erwärmung der Wicklungsisolation früher oder später zu einem Isolationsdurchschlag. Um einen Transformatorschaden zu vermeiden oder zu begrenzen, sind Schutzmaßnahmen notwendig, die bei einer drohenden Gefährdung vorbeugend warnen oder abschalten und bei einem eingetretenen Defekt immer den Transformator sofort spannungslos machen. Wieder ist wie beim Generatorschutz die grundsätzliche Aufgabe gestellt, daß die Schutzrelais bei inneren Schäden oder bei Störungen auf den anschließenden Sammelschienen sicher ansprechen und bei entfernten Netzstörungen eine Fehlauslösung sicher vermeiden. Der Schutz für Transformatoren ist mit einfacheren Mitteln möglich als für Generatoren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Ergänzende Literatur zu verschiedenen Abschnitten

  1. Vdew: Richtlinien für den Transformatorschutz. Elwirtschaft 54 (1955) 101.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1963

Authors and Affiliations

  • H. Happoldt
    • 1
  1. 1.Abt. CentralenBrown, Boveri & Cie. AG.MannheimDeutschland

Personalised recommendations