Stationäre Methoden zur Messung der Diffusionslänge und des Absorptionsquerschnitts schwach absorbierender Substanzen

  • K. Wirtz
  • K. H. Beckurts

Zusammenfassung

Ist der Absorptionsquerschnitt σ a einer Substanz klein gegen ihren Streuquerschnitt — Beispiel Graphit, Be, D2O, H2O — so ist es nicht möglich, ihn nach einer der in Kapitel 1.5 besprochenen direkten Methode zu bestimmen. Man benutzt in diesem Fall sog. „integrale“ Methoden. Das klassische integrale Meßverfahren besteht in der Bestimmung der Diffusionslänge L, in die der Absorptionsquerschnitt eingeht. Wir werden verschiedene stationäre Meßmethoden für die Diffusionslänge kennenlernen. In neuerer Zeit werden Bestimmungen der Diffusionslänge und des Absorptionsquerschnitts häufig nach einer nichtstationären Impulsmethode durchgeführt; sie wird im 12. Kapitel besprochen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zum 10. Kapitel

  1. Larsson, K. E.: Ark. Fysik 2 /1, 47 (1950).MathSciNetGoogle Scholar
  2. Barkov, L. M. et al.: J. Nucl. Energy 4, 194 (1957).Google Scholar
  3. Juren, J. A. DE, and H. Rosenwasser: J. Res. Nat. Bur. Stand. 51, 203 (1953).Google Scholar
  4. Sargent, B. W. et al.: Canad. J. Res. A 25, 134 (1947) (E-Pile-Messung der Diffusionslänge in D20).Google Scholar
  5. Hereward, H. G. et al.: Canad. J. Res. A 25, 15 (1947).CrossRefGoogle Scholar
  6. Carlblom, L.: Ark. Fysik 614, 335 (1953).Google Scholar
  7. Winzeler, H.: Diplomarbeit, Göttingen 1952.Google Scholar
  8. Beckurts, K. H.: Diplomarbeit, Göttingen 1954.Google Scholar
  9. Geraseva, L. A. et al.: Genf P/662 (E-Pile-Messung der Diffusionslänge in Beryllium).Google Scholar
  10. Koechlin, J. C. et al.: Genf P/359 (E-Pile-Messung der Diffusionslänge in Berylliumoxyd).Google Scholar
  11. Bothe, W., U. E. FÜNfer: Z. Physik 122, 769 (1944) (Diffusionslängenmessung mittels Oberflächenquellen an Beryllium).Google Scholar
  12. Bothe, W., u. P. Jensen: Z. Physik 122, 749 (1944).ADSCrossRefGoogle Scholar
  13. FitÉ, J. G.: Diss. Göttingen 1954.Google Scholar
  14. SchlÜTer, H.: Diplomarbeit, Göttingen 1956.Google Scholar
  15. Ckhoff, K. H.: Diplomarbeit, Göttingen 1956 ( Bestimmung von in Graphit durch Vergleich integrierter Neutronendichten).Google Scholar
  16. Ratevski, V., et J. Horowitz: C. R. Acad. Sci. Paris 238, 1993 (1954).Google Scholar
  17. Auger, P. et al.: Canad. J. Res. A 25, 143 (1947).CrossRefGoogle Scholar
  18. Kash, S. W., and D. C. Woods: Phys. Rev. 90, 564 (1953).ADSCrossRefGoogle Scholar
  19. Cohen, E. R.: Chem. Eng. Progr. Symp. ser. 12/50, S, 72 (1954).Google Scholar
  20. Ratevski, V., U. J.Horowitz: Genf P/360.Google Scholar
  21. Antonov, A. V. et al.: Genf P/661.Google Scholar
  22. Beckurts, K. H.: Diss. Göttingen 1956.Google Scholar
  23. Ramana, R.: GenfP/872.Google Scholar
  24. Stephenson, R.: Introduction to nuclear engineering. New York-Toronto-London: McGraw Hill 1954.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1958

Authors and Affiliations

  • K. Wirtz
    • 1
    • 2
  • K. H. Beckurts
    • 3
  1. 1.Technischen Hochschule KarlsruheKarlsruheDeutschland
  2. 2.Instituts für Neutronenphysik und ReaktortechnikReaktorstation KarlsruheKarlsruheDeutschland
  3. 3.Max-Planck-Institut für PhysikGöttingenDeutschland

Personalised recommendations