Advertisement

Kernphysikalische Eigenschaften des Neutrons

  • K. Wirtz
  • K. H. Beckurts

Zusammenfassung

Im Jahre 1930 entdeckten Bothe und Becker die künstliche Kern-γ-Strahlung. Sie beschossen Li, Be, B und andere leichte Elemente mit α-Teilchen aus einem Poloniumpräparat und beobachteten mit einem Spitzenzähler γ-Quanten, deren Energie sie aus ihrer Absorbierbarkeit in Blei als etwa gleich der natürlicher γ-Quanten bestimmten. Die γ-Emission beim Beschuß von Li wurde einer Kernanregung durch inelastische Streuung der α-Teilchen zugeschrieben, die des Bors ließ sich daraus erklären, daß bei der B10 (α, p) C13-Reaktion der C13-Kern in einem angeregten Zustand zurückbleiben kann. Beide Deutungen bestehen nach wie vor zu Recht. Im Falle des Berylliums, das die durchdringendste γ-Strahlung zeigte, vermuteten Bothe und Becker, daß eine Kernanregung durch Einfang des α-Teilchens stattfand.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zum 1. Kapitel

Allgemein

  1. Evans, R. D.: The Atomic Nucleus. New York-Toronto-London: McGraw-Hill 1955.MATHGoogle Scholar
  2. segré, e.: Experimental Nuclear Physics. New York: John Wiley & Sons 1953, insbes. Bd. II, Kap. VII, S. 209: The Neutron.Google Scholar
  3. Hughes, D. J.: Pile Neutron Research. Cambridge: Addison-Wesley 1953.MATHGoogle Scholar
  4. Hughes, D. J.: Neutron Cross Sections, London—New York—Paris: Pergamon Press 1957. BLATT, J., and V. Weisskopf: Theoretical Nuclear Physics. New York: John Wiley & Sons 1952.Google Scholar
  5. The Reactor Handbook, Part I Physics, AECD 3645 (1955).Google Scholar

Spezielle Arbeiten

  1. Bothe, W., u. H. Becker: Z. Physik 66, 289 (1930).ADSCrossRefGoogle Scholar
  2. Curie, J., et F. Joliot: J. Phys. Radium 4, 21 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  3. Chadwick, J.: Proc. Roy. Soc. Lond., Ser. A 136, 692 (1932).Google Scholar
  4. Fleischmann, R.: Naturwiss. 38, 465 (1951).ADSCrossRefGoogle Scholar
  5. Snell, A. H.: Phys. Rev. 78, 310 (1950). /3-Zerfall des Neutrons.Google Scholar
  6. Robson, J. M.: Phys. Rev. 83, 349 (1951).ADSCrossRefGoogle Scholar
  7. Segré: 1. c. Bd. II, S. 244.Google Scholar
  8. Handbuch der Physik, Bd. XL, Kernreaktionen I. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1957.Google Scholar
  9. Feshbach, H., C. E. Porter and V. W. Weisskopf: Phys. Rev. 96, 448 (1954).ADSMATHCrossRefGoogle Scholar
  10. Blatt H. Weisskopf: 1. C. S. 311.Google Scholar
  11. Hughes, D. J.: Neutron Cross Sections, BNL 325 (1955) (Tabellen und Kurven sämtlicher bekannten Wirkungsquerschnitte für Neutronen).Google Scholar
  12. Reactor Handbook I, S. 41.Google Scholar
  13. Taschek, R. F.: Genf P/573.Google Scholar
  14. Hughes: 1. c. S. 17.Google Scholar
  15. Hughes, D. J.: Genf P/576 (Geschwindigkeitsselektoren und Kristallspektrometer).Google Scholar
  16. Wiblin, E. R.: Genf P/421.Google Scholar
  17. Havens, W. W.: Genf P/574.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1958

Authors and Affiliations

  • K. Wirtz
    • 1
    • 2
  • K. H. Beckurts
    • 3
  1. 1.Technischen Hochschule KarlsruheKarlsruheDeutschland
  2. 2.Instituts für Neutronenphysik und ReaktortechnikReaktorstation KarlsruheKarlsruheDeutschland
  3. 3.Max-Planck-Institut für PhysikGöttingenDeutschland

Personalised recommendations