Advertisement

Die Holzbauweise Kübler

  • A. Jackson

Zusammenfassung

Die wichtigste Forderung, die man an eine freitragende Holzkonstruktion stellen muß, ist die, daß die Verbindungsteile so durchgebildet sind, daß eine völlige Elastizität der Holzkonstruktion, ähnlich wie beim Eisenbau, gewährleistet ist, d. h. daß jeder Verbindungsteil so bemessen ist, daß die einzelnen Übertragungsflächen auf Grund der zulässigen Beanspruchungen des Holzes bestimmt sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Vgl. auch S. 10 bis 25.Google Scholar
  2. 1).
    Veröffentlicht als „Forschungsarbeit auf dem Gebiete des Ingenieurwesens“ vom Verein Deutscher Ingenieure.Google Scholar
  3. 1).
    Die Bolzenabstände sind in cm (nicht in m/m, wie irrtümlich angegeben) ausgedrückt, und zwar sind die Abstände jeweilig durch die Entfernung der Achse des Bolzens von der Außenkante des Aufsattlungsstückes, bzw. des Zuggliedes charakterisiert.Google Scholar
  4. 1).
    Vgl. Anmerkung 1 auf Seite 127.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1921

Authors and Affiliations

  • A. Jackson
    • 1
  1. 1.StuttgartDeutschland

Personalised recommendations