Der teilweise eingespannte Rahmen

  • Richard Rossin

Zusammenfassung

In den vorangegangenen Untersuchungen wurde der zweistielige Rahmen unter der Voraussetzung einer gelenkigen Lagerung oder einer vollkommenen Einspannung behandelt. Jetzt soll auch der Fall berücksichtigt werden, daß ein Rahmen nur teilweise eingespannt ist oder anders ausgedrückt, daß seine Widerlager unter gewissen Bedingungen kleine Verschiebungen und Verdrehungen erfahren, welche teils zufälliger Natur, teils von den auf sie übertragenen Stützkräften des Rahmens abhängig sein können. Ein Nachgeben der Widerlager in lotrechtem Sinne soll jedoch als ausgeschlossen gelten. In gleicher Weise wie beim vollkommen eingespannten Rahmen wählen wir als Haupt-system den einfachen Balken (Fig. 17), denken uns an die Auflagerpunkte A und B starre Scheiben angeschlossen und bringen daselbst die Überzähligen μ, μ′ und X an, wobei wir die letztere in den Punkten Na und Nb angreifen lassen. Über die Größe von deren Abständen z und z′ über A und B soll die Entscheidung erst später getroffen werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1).
    Im folgenden sind stets die E0 · J0-fachen elastischen Formänderungen zu verstehen.Google Scholar
  2. 1).
    Der Einfachheit halber wurde angenommen, daß keine Stützen vorhanden; andernfalls müßten caa und cbb um s und s′ erweitert werden.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1914

Authors and Affiliations

  • Richard Rossin

There are no affiliations available

Personalised recommendations