Zusammenfassung

In vielen Fällen sind wir veranlaßt, eine vorhandene Schädigung des Sehorgans ihrem Ausmaße nach zu beurteilen. In der Regel handelt es sich dabei um die Begutachtung einer Minderung der Erwerbsfähigkeit. Diese wird in Prozenten ausgedrückt, wobei alle Funktionen des Sehorgans gemeinsam berücksichtigt werden müssen, vor allem also: Visus, Gesichtsfeld, Dunkelanpassung, Farbensinn, Augenbewegungen, Blickfeld, binokulare Zusammenarbeit (einschließlich Tiefenschätzungsvermögen), aber auch Tränensekretion, Lidschluß usw., ja selbst das Aussehen des Patienten (Entstellungen!).

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • Ernst Engelking
    • 1
  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations